Gehaltsspanne: Kipperfahrer/-in in Deutschland

 
2.702 €
3.156 €
3.686 €
25%
50%
25%
  • 3.156 € Bruttogehalt (Median) bei 40 Wochenstunden: 50% der Datensätze liegen über diesem Wert und 50% darunter.
  • 2.702 € (Unteres Quartil) und 3.686 € (Oberes Quartil): 25% der Gehälter liegen jeweils darunter bzw. darüber.
  • Die berechneten Werte beziehen sich auf die allgemeine Verteilung der Gehälter in diesem Beruf (unabhängig von Berufserfahrung, Personalverantwortung etc.).
Was verdienen andere Personen in Ihrer Position? Detaillierter Gehaltsvergleich
Bruttogehalt:
 

Kipperfahrer/-in

 

Der Begriff Kipper bezeichnet Nutzfahrzeuge bzw. Lastkraftwagen, die über eine Funktion zum Kippen der Ladefläche verfügen. Kipperfahrer und Kipperfahrerinnen sind eine spezielle Form von Berufskraftfahrern, z. B. im Baustellenverkehr. Sie transportieren beispielsweise Getreide, Kartoffeln, Schutt, Sand, Steine und Erde als lose Schüttungen.

 
Stepstone Gehaltsplaner
Finde jetzt heraus, wie du mehr verdienen kannst.
Gehaltsplaner starten

Jobangebote für Kipperfahrer/-in

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Tätigkeiten eines Kipperfahrers

Zu den wichtigsten Aufgaben eines Kipperfahrers zählt die Steuerung des großen Kipperfahrzeuges. Dieses wird sowohl auf Baustellen als auch im Straßenverkehr genutzt. Die Fracht, die in der Regel aus loser Schüttung besteht, muss vom Kipperfahrer entfernt werden, wenn er am Zielort angekommen ist. Häufig reicht das einfache Kippen der Ladefläche oder des Containers nicht aus, weshalb er die Ladung mit Schaufeln oder anderen Hilfsmitteln händisch vom Kipper befreien muss. Körperliche Arbeit kann daher je nach Ladung und Wettereinflüssen einen großen Teil des Berufsalltags ausmachen. Auf Baustellen ist der Untergrund oftmals uneben, weshalb der Kipper wegsacken oder umfallen kann. Die Position zum Entladen muss daher gut gewählt werden.

Der Kipperfahrer kann außerdem kleine Reparaturen am Kipper selbstständig durchführen. Als Teil der Berufskraftfahrer müssen Kipperfahrer außerdem die gesetzlichen Lenkzeiten und Ruhezeiten einhalten.

 

Wo arbeiten Kipperfahrerinnen?

Kipperfahrerinnen werden überall dort benötigt, wo schüttfähige oder rieselfähige Güter transportiert werden müssen. Dazu zählen beispielsweise die Bauwirtschaft, Straßenmeistereien, Grünflächenämter oder auch die Landwirtschaft.

Der große Gehaltsvergleich: Check mal, wo du stehst
Verdiene ich eigentlich genug? Wir bringen Klarheit in den Gehaltsdschungel und verraten dir, welche Faktoren dein Gehalt beeinflussen.
Gehälter nach Bundesland: Kipperfahrer/-in
Bruttogehalt:
Baden-Württemberg: 3.305 €
Bayern: 3.225 €
Berlin: 3.043 €
Brandenburg: 2.775 €
Bremen: 3.088 €
Hamburg: 3.252 €
Hessen: 3.282 €
Mecklenburg-Vorpommern: 2.714 €
Niedersachsen: 3.014 €
Nordrhein-Westfalen: 3.168 €
Rheinland-Pfalz: 3.125 €
Saarland: 3.065 €
Sachsen: 2.784 €
Sachsen-Anhalt: 2.753 €
Schleswig-Holstein: 2.982 €
Thüringen: 2.781 €
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
Minimum Maximum
Durchschnitt
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Wie wird man Kipperfahrerin?

In der Regel haben Kipperfahrerinnen eine abgeschlossene Berufsausbildung zur Berufskraftfahrerin. Im Prinzip reichen aber häufig auch ein Führerschein der Klasse CE, einschlägige Berufserfahrung und der Nachweis der Erfüllung des Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetzes (BKrFQG), um einen Kipper fahren zu dürfen. Da bei den Kipperarbeiten auf der Baustelle aber schnell ein hoher Schaden entstehen kann, wenn der Kipper falsch positioniert wird und beispielsweise umkippt, ist eine abgeschlossene Berufsausbildung zur Berufskraftfahrerin mehr als empfehlenswert. Auch eine Berufsausbildung zur Baugeräteführerin bietet sich an.

Wie alle Berufskraftfahrerinnen müssen auch Kipperfahrerinnen laut Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BKrFQG) alle fünf Jahre die Weiterbildung bzw. die Auffrischung der Qualifikation zum Berufskraftfahrer absolvieren. Der Nachweis über die bestandene Weiterbildung wird im Führerschein vermerkt.

Zur beruflichen Weiterentwicklung empfehlen sich beispielsweise eine Meisterweiterbildung im Bereich Kraftverkehr oder die Ausbildung zur Baumaschinenmeisterin. Auch ein Studium in den Bereichen Maschinenbau, Fahrzeugtechnik oder Logistik und Supply-Chain-Management ist denkbar.

Fähigkeiten eines Kipperfahrers

Die wichtigste Fähigkeit, die ein Kipperfahrer mitbringen sollte, ist die routinierte Steuerung des Kippers. Insbesondere auf Baustellen, bei denen der Boden uneben, weich oder matschig ist, muss das Fahrzeug ausbalanciert sein. Steht das Fahrzeug schräg, fällt es möglicherweise um und verursacht hohe Kosten. Der Kipperfahrer benötigt daher ein ausgeprägtes Gefühl dafür, wann und wo er so sicher steht, dass er seine Ladung gefahrlos abkippen kann. Die Arbeit auf der Baustelle setzt die Kommunikation mit den Kollegen voraus. Gute Deutschkenntnisse sind daher wichtig für die Koordination. Häufig werden Kipper von anderen Baufahrzeugen beladen. Teamfähigkeit ist daher eine Grundvoraussetzung für diesen Beruf.

Der Kipperfahrer sollte in guter körperlicher Verfassung sein und anfallende körperliche Arbeit nicht scheuen. Er besitzt außerdem handwerkliches Geschick und technisches Verständnis, um Reparaturen durchführen zu können.

 

Gehalt nach Berufserfahrung:

Bruttogehalt:
 
> 9 Jahre
3.151 €
 
7–9 Jahre
2.968 €
 
3–6 Jahre
2.926 €
 
< 3 Jahre
2.897 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
 

Gehalt nach Unternehmensgröße:

Bruttogehalt:
 
> 20.000 Mitarbeiter
3.733 €
 
1.001 – 20.000 Mitarbeiter
3.618 €
 
101 – 1.000 Mitarbeiter
3.192 €
 
< 100 Mitarbeiter
2.645 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
Diese Berufe könnten für Sie auch interessant sein:
Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Jobangebote für Kipperfahrer/-in

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden