Was verdient eigentlich ein …?
2.539 €
3.698 €
25%
50%
25%

Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden. Berechnungsgrundlage: 2.034 Datensätze

Verdienen Sie genug?

In 2 Minuten wissen Sie mehr.

Jobangebote für Zerspanungsmechaniker/-in (+ 15 km)

Geschätztes Bruttogehalt  
  • Erhalten Sie kostenfrei die neuesten Jobs inkl. Gehaltsangaben zu Zerspanungsmechaniker/-in per E-Mail
    Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse.
    Bitte geben Sie eine E-Mail-Adresse ein
    Wo suchen Sie nach einem Job?
     
    Es gelten unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung. Sie erhalten regelmäßig neue Jobangebote direkt in ihr Postfach. Der Jobletter kann jederzeit über den Abmeldelink abbestellt werden.
  • Bitte prüfen Sie nun Ihre E-Mails und bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse
Gefunden auf:
  • adzuna
  • Jobware
  • kalaydo
  • stellenanzeigen
  • Stepstone

Zerspanungsmechaniker/-in – Berufsbild

Ein/e Zerspanungsmechaniker/in fertigt Präzisionsbauteile für technische Produkte, zum Beispiel für Motoren, Turbinen, Treibwerke oder Zahnräder an. Für die Serienfertigungen nutzen sie „spanende Mechanismen“, wie Dreh-, Bohr-, Fräs- oder Schleifmaschinen – daher die Berufsbezeichnung. Zumeist werden Metalle und Kunststoffe mit Hilfe von CNC-Maschinen verarbeitet. Durch diese computergesteuerten Werkmaschinen können Einzel- und Serienteile präzise und automatisch hergestellt werden.


Ein/e Zerspanungsmechaniker/in muss diese Arbeitsprozesse genau planen und die Maschinen für die Bearbeitung der Bauteile programmieren. Dann sind die jeweiligen Werkstoffe einzuspannen und auszurichten, die Bearbeitung selbst übernehmen die Maschinen. Die Techniker bedienen und überwachen diesen Produktionsprozess. Darüber hinaus übernehmen Zerspanungsmechaniker die Wartung und Inspektion der Produktionsmaschinen. Wichtig ist, dass alle gefertigten Teile in Maßen und Qualität genau den Vorgaben entsprechen, da sie später in komplexen Produkten, wie der Automobilindustrie, Raumfahrt, Medizintechnik oder der Elektrotechnik weiterverarbeitet werden.

Zerspanungsmechaniker/in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf. Voraussetzung ist ein Hauptschul- oder besser Realschulabschluss, gutes technisches und mathematisches Verständnis, handwerkliches Geschick, Teamfähigkeit und nicht zuletzt Computer Kenntnisse. Die 3,5-jährige Ausbildung erfolgt sowohl theoretisch in einer Berufsschule als auch praktisch, in einem Ausbildungsbetrieb. Nach der Ausbildung arbeiten die Mechaniker in Industrie- und Handwerksbetrieben, z. B. im Maschinen- und Fahrzeugbau, in Gießereien oder der Stahlindustrie.

Das bedeutet, dass der Zerspanungsmechaniker enorm präzise sein muss. Er stellt Teile oder ganze Maschinen her, an denen Menschen arbeiten oder mit denen Menschen befördert werden. Ist ein Teil mangelhaft verarbeitet worden, kann es zu schweren Unfällen kommen. Oder aber die Maschine, die aus den Zahnrädern, Winkelstücken, Triebwerksteilen und Profilwalzen der Zerspanungsmechaniker hergestellt wurde, funktioniert gar nicht oder direkt fehlerhaft. Zudem kann es vorkommen, dass der Zerspanungsmechaniker weitere Informationen einholen muss, um fachgerecht arbeiten zu können. Es gibt von jeder Maschine unterschiedliche Typen, damit die Teile passend sind, müssen sie entweder für diesen speziellen Typ hergestellt oder aber zumindest kompatibel sein. Daher muss der Zerspanungsmechaniker zuverlässig und verantwortungsbewusst sein.

Hier finden Sie weitere Informationen über das Gehalt in Ihrem Beruf:
Gehalt Zerspanungsmechaniker/-in
Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen