Gehaltsspanne: Maschinenbautechniker/-in in Deutschland

 
3.873 €
4.321 €
4.821 €
25%
50%
25%
  • 4.321 € Bruttogehalt (Median) bei 40 Wochenstunden: 50% der Datensätze liegen über diesem Wert und 50% darunter.
  • 3.873 € (Unteres Quartil) und 4.821 € (Oberes Quartil): 25% der Gehälter liegen jeweils darunter bzw. darüber.
  • Die berechneten Werte beziehen sich auf die allgemeine Verteilung der Gehälter in diesem Beruf (unabhängig von Berufserfahrung, Personalverantwortung etc.).
Was verdienen andere Personen in Ihrer Position? Detaillierter Gehaltsvergleich
Bruttogehalt:
 

Maschinenbautechniker/-in

 

Ein Maschinenbautechniker bzw. eine Maschinenbautechnikerin stellt ein Bindeglied zwischen Facharbeiter und Ingenieur dar, welches handwerkliche, technische und betriebswirtschaftliche Kompetenzen vereint. In der Praxis findet jedoch häufig keine eindeutige Abgrenzung zum Tätigkeitsfeld eines Ingenieurs statt: Als Führungskraft wird so die Entwicklung und Konstruktion von Maschinen und Anlagen betreut.

 
Stepstone Gehaltsplaner
Finde jetzt heraus, wie du mehr verdienen kannst.
Gehaltsplaner starten

Jobangebote für Maschinenbautechniker/-in

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Aufgaben einer Maschinenbautechnikerin

Eine Maschinenbautechnikerin kann an allen Schritten der Entwicklung und Konstruktion von Anlagen und Maschinen beteiligt sein. Die konkreten Aufgaben können von Betrieb und Branche abhängen, theoretisch ist sie jedoch dazu ausgebildet, bei jedem Aspekt mitwirken zu können. Hauptaufgabe ist in der Regel der Entwurf, die Entwicklung und die Konstruktion von Maschinen sowie die Sicherstellung einer reibungslosen Produktion. Hierzu arbeitet sie in enger Abstimmung mit dem Ingenieursteam und allen Facharbeitern zusammen – bei der Maschinenbautechnikerin laufen alle Prozesse zusammen, die diese dann koordiniert, überwacht und optimiert.

In der Fertigung und Montage sorgt eine Maschinenbautechnikerin für termingerechte Produktionsabläufe und behält das Budget im Auge. Hierzu verantwortet sie auch den Einkauf und die Lieferung von Betriebs- und Werkstoffen. Gleichzeitig überträgt sie Aufgaben an geeignete Fachkräfte und kümmert sich um Belange der Arbeitssicherheit. Außerdem ist sie für die Wartung und Instandhaltung aller Produktionsanlagen und -maschinen zuständig. Bestimmte Detailaufgaben übernimmt eine Maschinenbautechnikerin durchaus selbst; sie ist also nicht nur organisatorisch, sondern weiterhin auch handwerklich tätig.

Im Bereich des Qualitätsmanagements kontrolliert eine Maschinenbautechnikerin die Produktion sowie das Produkt und entwickelt, wenn nötig, Maßnahmen zur Steigerung der Effizienz. Auch die Einhaltung von Qualitätsstandards und -normen liegt in ihrem Aufgabenbereich. Obendrein kann eine Maschinenbautechnikerin in den Kundenservice involviert sein, indem sie sich über technische Reklamationen informiert und Störungsmeldungen auswertet.     

Hier kann ein Maschinenbautechniker arbeiten

Ein Maschinenbautechniker wird in allen Unternehmen der Industrie- und Technikbranche benötigt. Hierzu zählen z. B. Betriebe des Maschinen- und Anlagenbaus, Fahrzeughersteller, Produzenten von Mess-, Steuerungs- und Regeltechnik sowie Firmen aus den Bereichen der Optik, Feinmechanik, Medizintechnik und Umweltschutzverfahrenstechnik, wobei letztere eine Branche mit besonders großem Zukunftspotenzial darstellt. Darüber hinaus ist eine Anstellung in Ingenieurbüros möglich.

Innerhalb eines Unternehmens kann ein Maschinenbautechniker in verschiedenen Abteilungen arbeiten; hierzu zählen z. B. Entwicklung, Konstruktion, Produktionssteuerung, Vertrieb und Qualitätsmanagement.

Der große Gehaltsvergleich: Check mal, wo du stehst
Verdiene ich eigentlich genug? Wir bringen Klarheit in den Gehaltsdschungel und verraten dir, welche Faktoren dein Gehalt beeinflussen.
Gehälter nach Bundesland: Maschinenbautechniker/-in
Bruttogehalt:
Baden-Württemberg: 4.525 €
Bayern: 4.416 €
Berlin: 4.166 €
Brandenburg: 3.799 €
Bremen: 4.227 €
Hamburg: 4.453 €
Hessen: 4.494 €
Mecklenburg-Vorpommern: 3.715 €
Niedersachsen: 4.127 €
Nordrhein-Westfalen: 4.337 €
Rheinland-Pfalz: 4.278 €
Saarland: 4.196 €
Sachsen: 3.812 €
Sachsen-Anhalt: 3.769 €
Schleswig-Holstein: 4.082 €
Thüringen: 3.808 €
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
Minimum Maximum
Durchschnitt
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Maschinenbautechnikerin: eine staatliche anerkannte Fortbildung

Als Maschinenbautechnikerin wird üblicherweise bezeichnet, wer eine Fortbildung zur Staatlich geprüften Technikerin in der Fachrichtung Maschinentechnik bzw. Maschinenbautechnik erfolgreich abgeschlossen hat. Hierbei handelt es sich um eine sogenannte Aufstiegsfortbildung, die auf einer bereits vorhandenen Ausbildung aufbaut und zu einer Position mit höherer Verantwortung und Vergütung befähigt.

Die Dauer beträgt in Vollzeit zwei Jahre, während die Fortbildung in Teilzeit bis zu vier Jahre in Anspruch nehmen kann. Solche Lehrgänge werden etwa im Zuge von Abend- und Wochenendveranstaltungen angeboten, doch auch Fernunterricht ist möglich. Zahlreiche Technikerschulen haben eine derartige Fortbildung mittlerweile im Programm. Um hierfür eine Zulassung zu erhalten, muss eine angehende Maschinenbautechnikerin neben mindestens einjähriger Berufserfahrung auch eine abgeschlossene Ausbildung in einem einschlägigen technischen Fachgebiet mitbringen. Beispiele hierfür sind etwa Industriemechanikerin, Technische Zeichnerin oder Werkstoffprüferin.

Im Zuge der Weiterbildung werden grundlegende Kenntnisse in Deutsch, Englisch oder Mathematik, aber auch betriebswirtschaftliches Wissen und Kompetenzen in Qualitäts-, Personal- und Projektmanagement vermittelt. Gleichzeitig gehört meist auch die Verfeinerung handwerklicher Fähigkeiten zur Ausbildung, beispielsweise bei der Verarbeitung von Werkstoffen oder bei der Wartung und Reparatur von Maschinen. Zusätzliches Fachwissen erwirbt eine Maschinenbautechnikerin z. B. in folgenden Domänen:

  • Elektrotechnik
  • Automatisierungstechnik
  • Technische Physik, Mechanik und Kommunikation
  • Steuerungstechnik
  • Werkstofftechnik
  • Kranbautechnik

In vielen Bundesländern ist eine Spezialisierung auf ein Sachgebiet üblich.

Im Gegensatz zur Staatlich geprüften Technikerin ist die Berufsbezeichnung der Maschinenbautechnikerin nicht geschützt, weswegen auch andere Lehrgänge mit z. T. geringeren Zugangsvoraussetzungen hierfür qualifizieren. In der Regel ist ein Abschluss zur Staatlich geprüften Technikerin jedoch mit größeren Karriere- und Einkommenschancen verbunden.

Was muss ein Maschinenbautechniker mitbringen?

Neben technischem Verständnis und handwerklichem Geschick sollte ein Maschinenbautechniker starkes mathematisches und abstraktes Denkvermögen besitzen. Auch Sorgfalt, Disziplin und Einfallsreichtum sind wichtige Eigenschaften. Gleichzeitig wird ein gewisses Planungs- und Organisationstalent benötigt. Da der Kontakt zu verschiedenen Fachabteilungen und Mitarbeitern einen bedeutenden Teil des eigenen Aufgabenbereichs darstellt, sind Kommunikations- und Führungsstärke unverzichtbar.

 

Gehalt nach Berufserfahrung:

Bruttogehalt:
 
> 9 Jahre
4.691 €
 
7–9 Jahre
4.106 €
 
3–6 Jahre
3.913 €
 
< 3 Jahre
3.767 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
 

Gehalt nach Unternehmensgröße:

Bruttogehalt:
 
> 20.000 Mitarbeiter
5.512 €
 
1.001 – 20.000 Mitarbeiter
4.785 €
 
101 – 1.000 Mitarbeiter
4.394 €
 
< 100 Mitarbeiter
3.868 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
Diese Berufe könnten für Sie auch interessant sein:
Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Jobangebote für Maschinenbautechniker/-in

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden