Was verdient eigentlich ein …?
5.737 €
10.782 €
25%
50%
25%

Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden. Berechnungsgrundlage: 2.710 Datensätze

Verdienen Sie genug?

In 2 Minuten wissen Sie mehr.

Jobangebote für Assistenzarzt/-ärztin (+ 15 km)

Geschätztes Bruttogehalt  
  • Erhalten Sie kostenfrei die neuesten Jobs inkl. Gehaltsangaben zu Assistenzarzt/-ärztin per E-Mail
    Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse.
    Bitte geben Sie eine E-Mail-Adresse ein
    Wo suchen Sie nach einem Job?
     
    Es gelten unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung. Sie erhalten regelmäßig neue Jobangebote direkt in ihr Postfach. Der Jobletter kann jederzeit über den Abmeldelink abbestellt werden.
  • Bitte prüfen Sie nun Ihre E-Mails und bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse
Gefunden auf:
  • adzuna
  • Jobware
  • kalaydo
  • stellenanzeigen
  • Stepstone

Assistenzarzt/-ärztin – Berufsbild

Assistenzärzte befinden sich meist auf einer Art Zwischenstation ihrer ärztlichen Karriere. Nach einem erfolgreichen Studienabschluss folgt der lange Weg zur Facharztqualifikation (z. B. als Radiologe, Allgemeinmediziner, Chirurg oder Anästhesist) und in dieser Zeit gilt man als Assistenzarzt. Die Chancen auf dem Arbeitsmarkt stehen nach wie vor gut – Krankenhäuser kämpfen um Absolventen, für die vielen freien Stellen gibt es zu wenig Bewerber. Vielleicht ist die lange Ausbildung ein Grund – ca. 12 Jahre braucht es, bis man als Facharzt praktizieren kann. Am Ende stehen jedoch ein gutes Gehalt, der Status der „Götter in Weiß“ und natürlich das gute Gefühl, täglich Menschen zu helfen oder gar Leben zu retten.

Das Studium der Medizin

Voraussetzung für eine Anstellung als „Arzt in Weiterbildung (AiW)“, wie Assistenzärzte auch genannt werden, ist ein abgeschlossenes Medizinstudium. Dies hat eine Regelstudienzeit von 12 Semestern und ist damit einer der längsten Studiengänge. Medizin ist eines der beliebtesten Studienfächer, der NC (Numerus Clausus – benötigte Abiturnote zur Zulassung) gehört zu einem der höchsten in Deutschland. 2016 lag der NC bei mindestens 1,2 – abhängig vom Bundesland, in welchem man Medizin studieren wollte. Allerdings werden nur ca. 20 % der Studienplätze über den allgemeinen NC vergeben. Weitere 20 % werden über die Wartezeit vergeben und die restlichen 60 % über hochschulinterne Auswahlverfahren. Hier stellt jede Hochschule andere und eigene Anforderungen an geeignete Kandidaten. Es dürfen also nicht nur die Jahrgangsbesten Abiturienten Medizin studieren.

Arbeitsorte und Aufgaben

5-6 Jahre arbeiten die jungen Absolventen als Assistenzarzt bzw. Assistenzärztin in Kliniken oder (selten) privaten Praxen. Während dieser Zeit erhalten sie eine spezifische Ausbildung in ihrem gewählten Fachgebiet (z. B. Orthopädie / Innere Medizin / Kardiologie etc.) unter Aufsicht eines Fach-, Ober- oder Chefarztes. Zu ihren Tätigkeiten gehören fachspezifische Arbeiten aber auch allgemeine ärztliche Aufgaben wie Untersuchungen, die Anordnung bestimmter Behandlungen, Durchführung der Visite, Medikamentengabe und Dokumentation.

Hier finden Sie weitere Informationen über das Gehalt in Ihrem Beruf:
Gehalt Assistenzarzt/-ärztin
Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen