Gehaltsspanne: Süßwarentechnologe/-in in Deutschland

 
3.058 €
3.452 €
3.896 €
25%
50%
25%
  • 3.452 € Bruttogehalt (Median) bei 40 Wochenstunden: 50% der Datensätze liegen über diesem Wert und 50% darunter.
  • 3.058 € (Unteres Quartil) und 3.896 € (Oberes Quartil): 25% der Gehälter liegen jeweils darunter bzw. darüber.
  • Die berechneten Werte beziehen sich auf die allgemeine Verteilung der Gehälter in diesem Beruf (unabhängig von Berufserfahrung, Personalverantwortung etc.).
Was verdienen andere Personen in Ihrer Position? Detaillierter Gehaltsvergleich
Bruttogehalt:
 

Süßwarentechnologe/-in

 

Bis zum August 2014 unter der Berufsbezeichnung „Fachkraft für Süßwarentechnik“ bekannt, stellen Süßwarentechnologen verschiedenste Süßwaren unter der Berücksichtigung lebensmitteltechnischer Vorschriften her. Im Kern bestehen ihre Aufgaben in der Überwachung und Bedienung industrieller Anlagen sowie in der Überprüfung der Produktqualität.

Einsatzgebiete von Süßwarentechnologen stellen überwiegend Betriebe dar, die Lebensmittel in den Bereichen Schokoladenwaren und Konfekt, Bonbons und Zuckerwaren, feine Backwaren, Knabberartikel und Speiseeis produzieren.

 
Stepstone Gehaltsplaner
Finde jetzt heraus, wie du mehr verdienen kannst.
Gehaltsplaner starten

Jobangebote für Süßwarentechnologe/-in

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Im täglichen Umgang mit Zutaten für süße Leckereien: Aufgaben

Die Produktionsanlagen in der Süßwarentechnologie stellen Teige und Mischungen nach vorgegebenen Rezepten her. Bei der größtenteils mechanisierten bzw. automatisierten Produktion werden von der Rohstoffaufbereitung bis zur Verpackung der Ware zahlreiche Arbeitsschritte vollzogen:

Bei der Rohstoffanlieferung wie auch später im Herstellungsprozess führt ein Süßwarentechnologe bzw. eine Süßwarentechnologin Qualitätskontrollen durch und nimmt Proben fürs Labor, um einen einwandfreien Produktionsprozess zu gewährleisten. Zudem überprüfen die Mitarbeiter Roh- und Zusatzstoffe, Halbfertig- und Fertigprodukte anhand ihres Erscheinungsbildes, ihres Geruchs und Geschmacks. Da überrascht es nicht, dass Süßwarentechnologen auch bei der Erprobung neuer Rezepturen mitwirken.

Weiterhin sind sie für das Einrichten, Steuern und von Maschinen und Anlagen zuständig. Im Produktionsprozess werden Zutaten wie Zucker, Kakaobohnen oder Nüsse von den Süßwarentechnologen maschinell gewaschen, gewogen, dosiert, geschält, gereinigt und zerkleinert. An anderer Stelle wird beispielsweise Teig gemischt und gerührt. Süßwarentechnologen richten Öfen ein und überwachen Maschinen wie Gieß- und Formautomaten. Sie decken Unregelmäßigkeiten in der Produktionskette auf und orten die Fehlerquellen. Kleinere Maschinenstörungen beheben sie selbst, während sie größere Probleme an Mechatroniker weiterleiten.

Arbeitsbedingungen in der Süßwarentechnologie

In der Lebensmittelbranche sind strenge Hygienestandards einzuhalten. Seien es der Kittel, die Haube auf dem Kopf oder die Hygienehandschuhe – Arbeitskleidung gehört in dieser Branche zum Berufsalltag. Zudem sind Sicherheitsbestimmungen zu berücksichtigen: Beispielsweise kann in den Fabrikhallen in der Nähe der Maschinen ein erheblicher Geräuschpegel entstehen, sodass ein Gehörschutz erforderlich ist.

Da in vielen Betrieben der Süßwarenindustrie die Maschinen rund um die Uhr laufen, gehören für viele Süßwarentechnologen der Schichtdienstund die Arbeit am Wochenende zum Beruf.

Der große Gehaltsvergleich: Check mal, wo du stehst
Verdiene ich eigentlich genug? Wir bringen Klarheit in den Gehaltsdschungel und verraten dir, welche Faktoren dein Gehalt beeinflussen.
Gehälter nach Bundesland: Süßwarentechnologe/-in
Bruttogehalt:
Baden-Württemberg: 3.615 €
Bayern: 3.527 €
Berlin: 3.328 €
Brandenburg: 3.035 €
Bremen: 3.377 €
Hamburg: 3.557 €
Hessen: 3.590 €
Mecklenburg-Vorpommern: 2.968 €
Niedersachsen: 3.297 €
Nordrhein-Westfalen: 3.464 €
Rheinland-Pfalz: 3.418 €
Saarland: 3.352 €
Sachsen: 3.045 €
Sachsen-Anhalt: 3.011 €
Schleswig-Holstein: 3.261 €
Thüringen: 3.042 €
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
Minimum Maximum
Durchschnitt
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Und so wird man Süßwarentechnologin

Die Ausbildung zum Süßwarentechnologen löst mit einer modernisierten Verordnung die Vorgängerausbildung „Fachkraft für Süßwarentechnik“ ab. Je nach Ausbildungsbetrieb ist eine Spezialisierung, zum Beispiel auf Bonbons und Zuckerwaren oder feine Backwaren, während der Ausbildung vorgesehen. Diese dauert in der Regel drei Jahre und wird mit einer praktischen und einer theoretischen Prüfung abgeschlossen.

Perspektiven für Technologen im Süßwarengeschäft

Weiterbildungsangebote für Süßwarentechnologen reichen von der Lebensmittelhygiene bis hin zur Qualitätssicherung: Den beruflichen Aufstieg ermöglichen die Prüfung zum Industriemeister der Fachrichtung Süßwaren oder zum Techniker der Fachrichtung Lebensmitteltechnik mit dem Schwerpunkt Verarbeitungstechnik. Mit der Hochschulzugangsberechtigung ist auch das Studium im Fach Lebensmitteltechnologie eine Option.

Persönliche Voraussetzungen für den Beruf

Wer als Süßwarentechnologe tätig sein möchte, benötigt sowohl handwerkliches als auch technisches Geschick. Die Maschinen müssen schließlich am Laufen gehalten und kleinere Reparaturen direkt vorgenommen werden. Der überwiegende Teil der Azubis hat den Realschulabschluss, rund ein Drittel hat die Schule mit dem Abitur abgeschlossen.

 

 

Gehalt nach Berufserfahrung:

Bruttogehalt:
 
> 9 Jahre
3.862 €
 
7–9 Jahre
3.265 €
 
3–6 Jahre
3.087 €
 
< 3 Jahre
2.954 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
 

Gehalt nach Unternehmensgröße:

Bruttogehalt:
 
> 20.000 Mitarbeiter
4.316 €
 
1.001 – 20.000 Mitarbeiter
3.719 €
 
101 – 1.000 Mitarbeiter
3.435 €
 
< 100 Mitarbeiter
3.049 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
Diese Berufe könnten für Sie auch interessant sein:
Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Jobangebote für Süßwarentechnologe/-in

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden