Was verdient eigentlich ein …?
2.641 €
4.473 €
25%
50%
25%

Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden. Berechnungsgrundlage: 8.715 Datensätze

Verdienen Sie genug?

In 2 Minuten wissen Sie mehr.

Jobangebote für Qualitätsmanager/-in (+ 15 km)

Geschätztes Bruttogehalt  
  • Erhalten Sie kostenfrei die neuesten Jobs inkl. Gehaltsangaben zu Qualitätsmanager/-in per E-Mail
    Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse.
    Bitte geben Sie eine E-Mail-Adresse ein
    Wo suchen Sie nach einem Job?
     
    Es gelten unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung. Sie erhalten regelmäßig neue Jobangebote direkt in ihr Postfach. Der Jobletter kann jederzeit über den Abmeldelink abbestellt werden.
  • Bitte prüfen Sie nun Ihre E-Mails und bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse
Gefunden auf:
  • adzuna
  • Jobware
  • kalaydo
  • stellenanzeigen
  • Stepstone

Qualitätsmanager/-in – Berufsbild

Um als Qualitätsmanager beziehungsweise Qualitätsmanagerin tätig sein zu können, benötigt man meist ein ingenieurwissenschaftliches Studium und entsprechende Erfahrungen in den Bereichen des Qualitätsmanagements und der -sicherung. Zudem kann aber auch eine praktische Berufserfahrung, die sich über mehrere Jahre erstreckt, als Qualifikation zu dieser Position dienen. Nachdem man also ein entsprechendes Studium oder die Berufserfahrung gesammelt hat, kann man in Unternehmen der verschiedensten Wirtschaftszweige arbeiten.

Wichtig ist nur, dass in diesem Unternehmen ein Qualitätsmanagement beziehungsweise ein System zur Sicherung der Qualität gepflegt oder aufgebaut wird. Dies ist allerdings mittlerweile in nahezu jedem Unternehmen der Fall. Die Hauptaufgabe als Qualitätsmanager beziehungsweise Qualitätsmanager besteht darin, das System zur Sicherung der Qualität innerhalb eines Unternehmens zu verantworten.

Das heißt konkret, dass man durch die Umsetzung von Maßnahmen und Strategien die Qualität der Produkte oder Dienstleistungen eines Unternehmens oder Betriebes sichert und die Standards einzuhalten versucht beziehungsweise kontinuierlich versucht, sie zu verbessern. Denn besonders in der heutigen Zeit, in der auch die Konkurrenz stetig wächst, muss man eine entsprechende Qualität vorweisen können, um auf dem Markt Bestand haben zu können. Das heißt weiter, dass man als Qualitätsmanager oder Qualitätsmanagerin unterschiedliche Prüfungen und Analysen durchführt und entsprechende Konsequenzen aus den Ergebnissen ableitet.

Diese Konsequenzen können weitere Maßnahmen sein, die dann von einem in die Wege geleitet, kontrolliert und gesteuert werden. Außerdem informiert man die Unternehmensleitung über die Ergebnisse und berät sie hinsichtlich weiterer Optimierungen und Potenziale. In dieser Funktion kann man beratend agieren und zum Beispiel Maßnahmen zur Vorbeugung von Fehlern oder Mängeln bei den Produkten, den innerbetrieblichen Abläufen und Produktionsprozessen ausarbeiten. In der Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen kann man ebenso externe und interne Produkt- und Lieferantenaudits durchführen.

Dadurch werden zum einen Kontrollinstrumente im Betrieb, zum anderen Arbeitsabläufe, Kommunikationsstrukturen und Arbeitsschritte kontrolliert.

Hier finden Sie weitere Informationen über das Gehalt in Ihrem Beruf:
Gehalt Qualitätsmanager/-in
Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen