Was verdient eigentlich ein …?
Ergebnisse verbessern
- jetzt Ort hinzufügen!

Buchführung – Brancheninformationen

Die sogenannte Buchführung ist der Gegenstand kaufmännischer Vorgänge, die von einem Buchhalter, Kaufmann oder Ähnlichem durchgeführt werden. Sie umfasst die Aufzeichnung aller Geschäftsvorgänge anhand von Zahlenmaterial aufgrund von Belegen. Das Ergebnis der Buchführung sind die Ergebniszahlen einer Arbeit oder eines Unternehmens und kann somit die Informationen liefern, die das Management eines Unternehmens braucht oder die gegenüber von Behörden wie dem Finanzamt nötig sind. Das weitestgehend noch wie zu Zeiten seiner Erfindung verwendete Verfahren der doppelten Buchführung entstand schon im Mittelalter in Italien. Durch die korrekte Buchführung ist es jederzeit möglich, Auskünfte über das Vermögen oder den Schuldenstand, den Warenbestand oder Ähnliches zu geben. Dazu gehören Aufwand und Ertrag, Gewinn oder auch alle anderen Daten, die aufgrund von Zahlen ermittelt werden können. Unternehmen sind prinzipiell zur Buchführung verpflichtet.

Wie funktioniert Buchführung?

Die Buchführung bedeutet, dass jeder Geschäftsvorfall in einem Beleg zu erfassen ist. Diese sind vollständig und sofort zu erfassen, um ein fortlaufendes Bild zu ergeben. Auch muss ein System erkennbar sein, nach dem die Belege geordnet sind. (Beispielsweise Rechnung oder Belege über Einnahmen).

Welche Grundsätze gibt es bei der Buchführung?

Zum einen muss eine gewisse Nachprüfbarkeit gewährleistet sein. Dafür ist eine nachvollziehbare Übersichtlichkeit an den Tag zu legen. Abkürzungen müssen allgemein verständlich sein, ebenso die Sprache, in der die Bücher verfasst werden. Der Jahresabschluss muss in Deutschland in deutscher Sprache verfasst werden.

Die Buchführung muss unter allen Umständen vollständig und lückenlos nachvollziehbar sein. Auch Richtigkeit und Wahrheit sind zu beachten. Es dürfen keine Geschäftsvorfälle unleserlich sein, und Zwischenräume müssen entwertet werden, damit nicht nachträglich Eintragungen vorgenommen werden können. (Buchhalternase). Außerdem darf keine Buchung ohne Beleg erfolgen. Die Buchhaltung hat sich zwar in ihrer Ausführung durch das Zeitalter der Computer sehr verändert, und die Bücher in diesem Wortsinn gibt es nicht mehr. Aber die Grundsätze sind die gleichen geblieben, wie vor Jahrzehnten.

Branchen von A bis Z

Verdienen Sie genug?

Vergleichen Sie jetzt kostenlos und anonym Ihr Gehalt.

Jetzt Gehalt vergleichen
Gehalt.detrust-pilot trustsiegel
Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen