Was verdient eigentlich ein …?
Ortsangabe für bessere Ergebnisse hinzufügen.

Cafe – Brancheninformationen

In den letzten 50 Jahren hat sich diese Unterbranche der Gastronomie sehr gewandelt. Viele dieser meist kleineren Betriebe sind inzwischen auch am Abend geöffnet und bieten dann Bistrobetrieb an. Inzwischen ziehen Kaffeehäuser wieder Menschen jeden Alters an, die Zeiten, in der es für die jüngeren Gäste außer Mode war, ins Cafe zu gehen sind vorbei. Entsprechend bieten viele Betriebe neben Kaffee, Kuchen und Snacks auch andere Dienstleistungen an, wie etwa die Internet-Cafes oder betriebseigene Bäckereien. Auch orientalische Kaffeehäuser erfreuen sich immer größerer Beliebtheit.

Da inzwischen Schnellrestaurants und auch viele Backstuben Kaffee oder Kakao anbieten, braucht das klassische Kaffeehaus wieder einen besonderen Reiz. Viele Betreiber laden daher zu besonderen Events, wie Sonntags-Brunch, die „bodenlose Kaffeetasse“ oder kleinen Wettbewerben, beziehungsweise Dating-Angeboten. Eine weitere Möglichkeit ist es, ungewöhnliche Kaffeesorten anzubieten oder neben Kaffee auch mehrere Teesorten. All diese Trends sind in Cafes zu beobachten. Tatsächlich scheinen sich die Grenzen zwischen Cafes, Bistros und Bars mehr und mehr zu verwischen. Es scheint, als wäre „Cafe“ einer immer noch werbewirksamer Namenszusatz für eine kleine Restaurationseinrichtung. Große Ketten wie „Starbuck's“ aus den USA bilden ernsthafte Konkurrenz zu Einzelbetrieben. Eine weitere bekannte Kette ist das „Hardrock-Cafe“. Es wird von Vielen zur Event-Gastronomie hinzugezählt, da es ein bestimmtes Motto hat und dieses Motto in fast klischeehafter Weise umsetzt. Mit großem Erfolg.

Das klassische Tanz-Cafe ist wieder im Kommen. Nachdem diese Einrichtung nahezu ausgestorben war, erfreuen sich Tanz-Cafes in den letzten Jahren zunehmender Beliebtheit. So werden dort Generations-Tage angeboten, aber auch klassische Events. Das Publikum solcher Cafes wird wieder jünger, was auch für die klassischen Kaffeehäuser in der Wiener Kaffeehaustradition gilt.

Besonders in ländlichen Gegenden und an Ausflugszielen finden sich sehr erfolgreiche Kaffeeausschänke. Sie bieten den Gästen die Möglichkeit zum Verweilen und zum Einnehmen einer kleinen Mahlzeit. Service-Personal ist hier jedoch oft saisonabhängig, da außerhalb der Ausflugszeit die Öffnungszeiten eingeschränkt werden müssen. Viele kleine Restaurants werden, aus Kostengründen, mit Aushilfskräften betrieben, so dass die Branche in erster Linie für Gastronomen, die einen kleineren Betrieb führen möchten von Interesse sein dürfte.

Für den Erfolg ist die Lage von besonderer Wichtigkeit. In den meisten Innenstädten findet man kaum noch Kaffeehäuser, da das „Coffee-to-go“-.Angebot von Bäckereien oder Schnellrestaurants einfach zu groß ist. Wer sich in dieser Branche durchsetzen will, braucht entweder die ganz besondere Idee, oder eine, nahezu konkurrenzfreie Position.

Neben einer Ausschankgenehmigung braucht der Betreiber gastronomische Kaffeemaschinen und Heißwasserbereiter. Auch spezielle Abfüllgrößen von Kaffee, Milch und Zucker, sowie der Zutaten zu anderen Heißgetränken werden benötigt. Die Hersteller und Abfüller dieser Artikel könnten ebenfalls noch zur Branche gerechnet werden. Ebenso die im Vertrieb dieser Waren Tätigen. Fachausstatter für die Inneneinrichtung von Bistros und Cafes werden ebenfalls der Branche zugeordnet. So finden sich hier die wichtigsten Wirtschaftszweige, also Rohstoffe und deren Verarbeitung, Handwerk und Dienstleistung vereint.

Branchen von A bis Z

Verdienen Sie genug?

Vergleichen Sie jetzt kostenlos und anonym Ihr Gehalt.

Jetzt Gehalt vergleichen
Gehalt.detrust-pilot trustsiegel
GEHALT.de möchte dir in Zukunft neue Jobs direkt im Browser anzeigen.
Nein Danke
Alles klar
Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen