Gehaltsspanne: Koch / Köchin in Deutschland

 
2.439 €
2.723 €
3.041 €
25%
50%
25%
  • 2.723 € Bruttogehalt (Median) bei 40 Wochenstunden: 50% der Datensätze liegen über diesem Wert und 50% darunter.
  • 2.439 € (Unteres Quartil) und 3.041 € (Oberes Quartil): 25% der Gehälter liegen jeweils darunter bzw. darüber.
  • Die berechneten Werte beziehen sich auf die allgemeine Verteilung der Gehälter in diesem Beruf (unabhängig von Berufserfahrung, Personalverantwortung etc.).
Was verdienen andere Personen in Ihrer Position? Detaillierter Gehaltsvergleich
Bruttogehalt:
 

Jobangebote für Koch / Köchin

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Koch / Köchin

 

Köche und Köchinnen bereiten nicht nur Speisen zu, sie planen darüber hinaus den gesamten organisatorischen Ablauf in der Küche. Alles von der Erstellung des Speiseplans über den Kauf der Zutaten bis hin zur fachgerechten Lagerung und dem Anrichten des Gekochten fällt in ihre Verantwortung.

 
 

Gehalt nach Berufserfahrung:

Bruttogehalt:
 
> 9 Jahre
2.744 €
 
7–9 Jahre
2.597 €
 
3–6 Jahre
2.539 €
 
< 3 Jahre
2.492 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 

Planung, Einkauf und Zubereitung – die Aufgaben eines Kochs

Die Aufgaben eines Kochs sind vielfältig und gehen weit über die Vor- und Zubereitung von Speisen hinaus. Jegliche Handgriffe, die zur Herstellung von Speisen gehören, sind Teil ihrer Berufsausübung. Dazu gehören auch die Aufstellung eines Speiseplans, die Organisation von Arbeitsabläufen in der Küche, die Koordination der rechtzeitigen Fertigstellung und die Einhaltung der korrekten Reihenfolge der Speisenzubereitung. Während in kleineren Küchen Köche alles selbst braten, kochen, garnieren und anrichten, sind sie in Großküchen Teil eines ganzes Teams und damit meist auf die Zubereitung einer bestimmten Speise spezialisiert wie etwa auf Fisch- und Fleischgerichte, Beilagen oder Salate. Diese praktischen Tätigkeiten werden noch durch die Beratung von Gästen und die Kalkulation der Preise ergänzt. Köche haben zusammengefasst vor allem folgende Aufgaben:

  • Einkauf und Annahme von für die Küche benötigten Waren (unter der Beachtung von Preis, Frische, Qualität und Verwendungsmöglichkeiten)
  • Kontrolle der Lagerbestände und fachgerechte Lagerung der Waren
  • Berechnung der Preise sowie die Erstellung von Speiseplänen und -karten
  • Vor- und Zubereitung der Speisen
  • Anrichten der Speisen inklusive Ausgabe an das Bedienungspersonal
  • Pflege der Arbeitsmittel und Maschinen
  • Aufräumen und Reinigen des Arbeitsplatzes
Verdienen Sie genug ? In 2 Minuten wissen Sie es.
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Arbeitgeber und Beschäftigungsmöglichkeiten

Köche finden nicht nur in Restaurants, Hotels, Kantinen oder Catering-Firmen Arbeit, auch Krankenhäuser, Pflegeheime, Schifffahrtsunternehmen und Firmen in der Nahrungsmittelindustrie, die für die Herstellung von Tiefkühlkost und Fertigprodukten zuständig sind, zählen zu ihren potenziellen Arbeitgebern.

Gehälter nach Bundesland: Koch / Köchin
Bruttogehalt:
Baden-Württemberg: 2.954 €
Bayern: 2.864 €
Berlin: 2.566 €
Brandenburg: 2.168 €
Bremen: 2.627 €
Hamburg: 2.890 €
Hessen: 2.958 €
Mecklenburg-Vorpommern: 2.078 €
Niedersachsen: 2.507 €
Nordrhein-Westfalen: 2.766 €
Rheinland-Pfalz: 2.682 €
Saarland: 2.604 €
Sachsen: 2.186 €
Sachsen-Anhalt: 2.147 €
Schleswig-Holstein: 2.408 €
Thüringen: 2.214 €
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
Minimum Maximum
Durchschnitt

Wie wird man Köchin?

Der Weg zur Köchin führt über eine dreijährige Ausbildung im dualen Ausbildungssystem. Auch wenn keine bestimmte berufliche oder schulische Vorbildung vorgeschrieben wird, stellen Betriebe vorwiegend Ausbildungsanfänger/-innen mit Hauptschulabschluss oder mittlerem Bildungsabschluss ein. Der Beruf der Köchin ist kein geschützter Beruf, sodass jede Person diese Tätigkeit ausüben darf – auch ohne entsprechende Ausbildung. Köchin oder Koch nennen darf man sich als ungelernte Köchin bzw. als ungelernter Koch jedoch nur umgangssprachlich. In jedem Fall ist eine bescheinigte Belehrung des Gesundheitsamtes in Bezug auf den Umgang mit Lebensmitteln notwendig. Wer nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung weitere Herausforderungen sucht, kann entweder eine Weiterbildung zum bzw. zur

  • Barmixer/-in
  • IHK geprüften Diätkoch/-köchin
  • vegetarisch-veganen Koch / vegetarisch-veganen Köchin
  • Verpflegungsbetriebswirt/-in
  • IHK geprüften Fachwirt/-in im Gastgewerbe
  • F&B Manager/-in (Führungskraft im Food-and-Beverage-Bereich)

absolvieren oder darüber hinaus die Meisterweiterbildung zum Küchenmeister bzw. zur Küchenmeisterin anstreben.

Ausbildungsvergütung als Köchin

Während ihrer Ausbildung erhalten angehende Köchinnen in der Regel eine monatliche Vergütung von:

Westdeutschland:

  • 1. Ausbildungsjahr: € 771
  • 2. Ausbildungsjahr: € 878
  • 3. Ausbildungsjahr: € 1.000

Ostdeutschland:

  • 1. Ausbildungsjahr: € 781
  • 2. Ausbildungsjahr: € 881
  • 3. Ausbildungsjahr: € 982
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden
 

Gehalt nach Unternehmensgröße:

Bruttogehalt:
 
> 20.000 Mitarbeiter
3.069 €
 
1.001 – 20.000 Mitarbeiter
2.900 €
 
101 – 1.000 Mitarbeiter
2.816 €
 
< 100 Mitarbeiter
2.696 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
Fachrichtungen und Spezialisierungen:
Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden
Diese Berufe könnten für Sie auch interessant sein:
Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Jobangebote für Koch / Köchin

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden