News
Hier finden Sie von Markttrends, Experteninterviews bis hin zu Studien alles rund um die Themen Gehalt, Ausbildung und Beruf.
Zur Newsübersicht

Der eSport-Manager: Ein Interview mit Meik Diefenbach von mYinSanity

(0)
Danke für Ihre Bewertung!
Kategorie: Berufe & Gehälter
28.02.2017
©GEHALT.de

Der eSport hat in den vergangenen Jahren an Beliebtheit deutlich zugenommen. Gründe hierfür sind nicht nur eine immer größer werdende, spieleaffine Fangemeinde, sondern auch neue Verbreitungsmöglichkeiten im Internet. Längst hat sich neben den „Let’s Plays“ auf YouTube der Streaming-Kanal „Twitch“ in der Gaming-Szene etabliert und erreicht ein Millionenpublikum.

Hinzu kommen Großevents, die die Massen begeistern und für ausverkaufte Großhallen und Stadien sorgen. Im Hintergrund agieren Softwareschmieden und Publisher, Hardwarehersteller und weltweit bekannte Marken wie Coca Cola als Großsponsoren. Die Preisgelder liegen bei einigen Events im zweistelligen Millionenbereich. Es steht außer Frage: Eine neue Branche entwickelt sich im rasanten Tempo und mit ihr entstehen neue Berufsfelder.

Einer der am häufigsten genannten Funktionen in diesem Segment ist der eSports-Manager. Längst ist der Begriff in branchenspezifischen Stellenbörsen als Job zu finden. Doch was verbirgt sich hinter dem Titel und welche Aufgaben gehören zum eSports-Management? Welche Ausbildung gilt als Voraussetzung und die wichtigste Frage: Wie viel Geld können Beschäftigte als eSports-Manager verdienen?

Wir haben hierzu mit Meik Diefenbach gesprochen. Der passionierte Gamer ist seit mehreren Jahren im eSport tätig und hat uns einen kleinen Einblick in die Branche gewährt. Er erzählt uns, was die Branche auszeichnet und welche Fähigkeiten zum eSport-Manager dazu gehören.
Meik Diefenbach

Hallo Meik! Schön, dass du Zeit gefunden hast!

Kurz zu dir: Was hast du gelernt oder studiert und wie sieht dein bisheriger beruflicher Werdegang aus?
Gelernt habe ich mal Chemikant, also chemische Produktionstechnik. Danach Werbekaufmann und 2006 bin ich dann im Marketing gelandet. Seit 2009 bin ich im Online-Marketing unterwegs und 2013 kamen die ersten Schritte im eSport-Management. In 2014 habe ich für eine Agentur den eSport-Bereich geleitet und knapp 80.000 bis 100.000 Euro Budgetverantwortung gehabt. Seit 2015 bin ich ehrenamtlich bei der eSport Organisation mYinSanity.eu als Sales-Manager tätig. Aktuell bin ich dabei, eine kleine Agentur für eSport Consulting zu gründen und dazu mit Firmen aus Berlin im Gespräch.

Wie lautet dein Jobtitel und was sind deine konkreten Aufgaben?
Sales-Manager. Das heißt, ich spreche mit Sponsoren und versuche neue Deals für mYinSanity zu finden. Insbesondere im Schweizer Markt sind wir führend, aber auch der internationale Bereich ist sehr erfolgreich. Wir generieren alleine über Streams und Social Media Reichweiten von 500.000 Zuschauern und mehr. Dazu kommen Turniere, Veranstaltungen, Presse und in der Schweiz sind wir sogar regelmäßig im TV.

Was macht ein eSports-Manager noch (Berufsfeldbreite)?
Innerhalb einer Organisation macht der eSport-Manager eigentlich alles, was anfällt und wo Hilfe gebraucht wird. Zum Beispiel den Teams helfen, Eventbetreuung usw.

Wie bist auf die Branche aufmerksam geworden?
Durch Twitch* und dort durch deutsche Streams wie TakeTV**.

Hast du gezielt danach gesucht oder bist du dort durch Zufall „reingerutscht“?
Begeisterung und Hobby haben mich da reinrutschen lassen.

Wie kommt man an Jobs im eSport-Segment?
Ehrenamtliche Jobs gibt es viele bei den Orgas, falls jemand Lust und Zeit hat. Bezahlte Jobs halten sich noch in Grenzen, aber die Brache wächst und es gibt inzwischen auch eigene Jobbörsen, die auf eSport spezialisiert sind. Wer aus seinem „normalen“ Job keinen Bezug zu eSport herstellen kann, sollte vielleicht über ehrenamtliche Jobs sich erst mal in die Szene einarbeiten und schauen, wie er sich in der Richtung entwickeln kann.

Kommen wir zu einem sehr wichtigen Aspekt, dem Gehalt. Derzeit haben wir kaum Daten zu den Gehältern aus dieser Branche. Unseren Schätzungen zufolge dürfte sich das Gehalt am Online Marketing Manager orientieren.

Gehälter für Online Marketing Manager 2017

Trifft unsere Einschätzung zu? Bzw. Wie schätzt du das Gehaltsniveau der Branche ein?
In der Tat ähneln die Gehälter dem eines Online Marketing Managers. Also im Junior/Trainee-Bereich liegt man auf jeden Fall noch unter dem Q1 (33.903 Euro). Nach ein bis zwei Jahren, je nach Lernfähigkeit und Arbeitseifer, kommt man dann aber auch in Q1 an und kann innerhalb von 2 bis 3 Jahren danach auch auf mehr als 48.000 Euro kommen.

*Bei Twitch handelt es sich um einen Streamingdienst für Liveübertragungen von Videospielen.
** TakeTV ist ein Kanal für deutsche Streams für Videospielübertragungen.

eSports als Branche und Karrieresektor

Welche Unternehmen gibt es in der eSports Branche? (Hardwarehersteller, Softwareschmieden, Fußballvereine?)
In der Branche findet sich inzwischen eigentlich alles, vom Energy Drink bis hin zur Versicherung. Die Zielgruppe ist je nach Spiel ja auch von 12 bis 40 Jahren recht breit gefächert.

Wie heißen die größten Unternehmen?
Das ist schwer zu sagen, da eSport ja global und riesig ist und ich nicht jeden Arbeitgeber kenne, aber von den Orgas her dürfte hier Fnatic ganz vorne dabei sein in Europa. Ansonsten alle Sponsoren, die eigene eSport Manager haben, wie RedBull, Logitech, Razer, Need4Seat uvm.

Wie hoch schätzt du den Altersdurchschnitt in der Branche ein (Eher jung oder eine Mischung aus jungen Spielern und einer doch eher reiferen Industrie der New Economy?)
Es ist eine durchaus junge Branche, mit einigen älteren Köpfen, wobei alt hier max. 40+ ist, würde ich behaupten.

Ist ein Studium Voraussetzung? Wenn ja, welche Studiengänge werden gefragt?
Wenn man sich im Marketingsegment einer Firma platzieren möchte, die „auch“ eSport betreibt/sponsert, dann ist es sicher von Vorteil, aber so wirklich sehe ich da keinen konkreten Vorteil. Man sollte natürlich super Englisch sprechen und schreiben können, da eSport international ist und eine höhere Bildung hilft sicher auch viel in der allgemeinen Konversation, aber gezielt etwas zu studieren, um dann in den eSport zu gehen, würde mir nun nicht einfallen.

Wofür sollten sich junge Menschen interessieren, um in dieser Branche arbeiten zu können?
Gaming, Sprachen und Menschen!

Muss jeder die Spiele selbst auf höchstem oder hohem Niveau beherrschen, um eSport Manager zu sein?
Nein, es hilft zwar bei einigen Positionen wie z.B. Team-Manager, wenn man das Game auch selbst beherrscht, aber man muss nicht mithalten können.

Was würdest du Absolventen/Interessierten raten, die sich für den Beruf „eSport-Manager“ interessieren?
Also grundsätzlich ergibt sich das meistens aus dem Kontext. Jemand, der keine Gaming-Affinität hat, wird auch nicht in diesem Bereich arbeiten können oder wollen. Wer aber selbst schon Szenen verfolgt, Interviews liest, sich mit eSport und Teams beschäftigt, der schafft sich selbst eine Grundvoraussetzung. Denn Firmen suchen Leute mit Kontakten, vorhandenem Wissen und dem Geschick, hier Passion und Geschäft zu verbinden.

Siegerteam Esport Turnier

Siegerteam eines eSport Events

Auf welche Leistungen/Kenntnisse/Erfahrungen kommt es an, um in der Branche erfolgreich zu sein?
Vitamin B, Kontakte und vor allem Verständnis, dass man aus Passion nicht alles machen kann, sondern der wirtschaftliche Aspekt für Firmen immer im Vordergrund steht. Kann man hier kreativ beides vereinen und gute Events/Kampagnen umsetzen, dann wird man auch erfolgreich.

Würdest du sagen, dass die Branche eine große Zukunft hat?
Oh ja, das Wachstum ist enorm, der Bedarf an Fachkräften wird steigen und klassisches Marketingdenken funktioniert in der Branche nicht ohne Anpassungen, so dass hier Erfahrungen im Umgang mit der Zielgruppe entscheidende Erfolgsfaktoren sein können.

Wie professionell ist die Branche bzgl. der Rekrutierung und Anstellung?
Wie bereits erwähnt gibt es schon Jobbörsen für eSport und auch die Marktführer Europas haben die Kategorie eSport bereits hinzugefügt, es läuft also alles recht geordnet ab. Schwierig ist oft nur zu unterscheiden, ob es sich um einen bezahlten Job oder um ehrenamtliche Jobs handelt, da muss man dann schon mal genauer nachlesen.

Zum Thema eSports allgemein

Wie werden neue Spieler rekrutiert? Wie viele Profis gibt es circa?
Neue Spieler finden die Orgas über Scouts, also ähnlich wie im echten Sport. Profis gibt’s bestimmt ein paar Tausend in Europa – Profis, die davon leben können, schätze ich mal auf unter 1.000 in Europa, aber das ist nur eine Schätzung, es gibt einfach zu viele Spiele, um alles über alle Bereiche des eSports zu wissen.

Wie sieht das Training der Teams aus?
Je nach Spiel, je nach Erfolgsstufe… Also erfolgreiche Moba-Teams (Multiplayer Online Battle Arena, z.B. League of Legends), die davon leben, haben einen festen Trainingsplan, der oft 8 bis 12 Stunden am Tag durchplant: Vom Spielen, über Taktikbesprechungen, Replayanalysen, bis hin zu Teambuilding-Maßnahmen.

Wie finanzieren sich die Teams?
Durch Sponsoren und ab einer gewissen Größe auch durch Merchandising und Eigenmarken.

Gibt es Weiterbildungen für die Spieler / Teams und wenn ja: Was für Weiterbildungen sind typisch?
Nicht im klassischen Sinne einer Weiterbildung, aber es gibt Trainingscamps, sogenannte Bootcamps.

Welche Spiele haben die größte Reichweite und damit die höchste Verdienstmöglichkeiten für eSportler?
„Counterstrike“, „League of Legends“ und „Dota2“ sind die führenden Titel, danach kommen noch zahlreiche andere, aber die sind schon um einiges kleiner. Stark aufstrebend ist gerade „Overwatch“ von Blizzard.

eSport Turnier Zuschauer

Wie hoch sind die Zuschauerzahlen?
Unfassbar hoch! Die Weltmeisterschaft von League of Legends im Jahr 2015 verfolgten insgesamt 36 Millionen Zuschauer. Die ESL One in Köln (Counterstrike) verfolgten 27 Millionen Zuschauer. Alleine aus Deutschland schauen jeden Monat knapp 5 Millionen Menschen Spiele-Streams auf Twitch.tv.

Wie hoch sind die Preisgelder bei den Turnieren?
Den Rekord hat Dota2 aufgestellt mit 20 Millionen Dollar Preisgeld für die Weltmeisterschaft. Aber Turniere gibt es von 50 Euro aufwärts in allen möglichen Spielen und Kategorien, das kann man nicht pauschalisieren.

Wie oft ändern sich die Games, die gespielt werden und wie wirkt sich das auf die Teams aus?
Es kommen immer neue Games dazu. Einige versuchen sich zu etablieren, viele scheitern, aber ein Team in einem Spiel bleibt in der Regel bei ihrem Spiel.

Wer wählt die Games aus, die zum Beispiel in die ESL aufgenommen werden? Müssen Spiele bestimmte Voraussetzungen erfüllen?
Naja, die ESL ist ja gewinnorientiert, also sollte ein Spiel hier genug Spielerzahlen sowie Kapital besitzen und damit entsprechend ins Marketing investieren. So werden Zuschauerzahlen gepusht, wodurch das Spiel auch in die ESL aufgenommen werden kann.

Ab wann ist man zu alt für eSports? (eher auf die Spieler bezogen)
Das hängt vom Game ab, für Spiele die extrem hohes Reaktionsvermögen einfordern, kann man mit Ende 20 schon zu alt sein.

Lieber Meik, vielen Dank für das Gespräch! Wir wünschen dir alles Beste im eSport!

(0)
Danke für Ihre Bewertung!
Zur Newsübersicht
Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen