News
Hier finden Sie von Markttrends, Experteninterviews bis hin zu Studien alles rund um die Themen Gehalt, Ausbildung und Beruf.
Zur Newsübersicht

Wie viel verdient eine Sekretärin ?

(0)
Danke für Ihre Bewertung!
Kategorie: Berufe & Gehälter
10.09.2012

Dieser Beruf ist eine Frauendomäne, so scheint es. Jedoch mag hier eine begriffliche Unschärfe der Grund sein für diese Annahme. Die Sekretärin ist sozusagen die „rechte Hand“ des Chefs. Nimmt ein Mann diese Position ein, ist meist vom Assistenten die Rede.

 

 

 

 

 

 

Im Namen steckt schon viel von dem, was den Beruf ausmacht. Der Begriff stammt aus der französischen Sprache und bedeutet übersetzt „Geheimschreiberin“. So wird klar, dass die Sekretärin eine absolute Vertrauensträgerin ist. Ihre Aufgabe besteht aus der Abwicklung der Kommunikation. Doch auch Organisation und Koordinierung, etwa von Terminen, gehört zu ihren Aufgaben. Sie erledigt die Korrespondenz für den Chef, sortiert die Post, und bereitet Schreiben nach Diktat vor, so dass der Chef sie nur noch unterzeichnen muss. Auch die Verwaltung und Vergabe von Terminen, sowie das Assistieren im Tagesablauf, vom Empfangen von Gesprächspartnern, über das Erinnern an Termine bis hin zum Erledigen mannigfaltiger Aufträge für den Chef, sind ihre Aufgaben.

 

Die Sekretärin wird in fast allen Bereichen des Arbeitslebens gebraucht. Man findet sie in der Verwaltung, im öffentlichen Dienst, aber auch in privaten Unternehmen jeder Größe. Manche Arztpraxen und Anwaltskanzleien beschäftigen neben den Assistenten auch eine Sekretärin.

Wie wird man Sekretärin?:

Der Beruf gehört zum kaufmännischen Bereich. Die exakte Bezeichnung für den Ausbildungsgang lautet „Kaufmann/frau für Bürokommunikation“. Die Ausbildung dauert drei Jahre und besteht aus theoretischem und praktischem Unterricht. Zu erlernen sind Maschinenschreiben, Stenographie, Verwaltung und Organisation, sowie spezifische Aufgaben für den Bereich, in dem später gearbeitet werden soll. Verwaltungssekretärinnen erlernen im zweiten Teil ihrer Ausbildung etwas andere Fertigkeiten, als kaufmännische.

 

 

 

 

 

Jahreseinkünfte einer Sekretärin je Bundesland:

 

Die Top-Verdiener unter den Sekretärinnen arbeiten in Hessen. Hier wird im Schnitt zwischen 36.238 € und 36.389 € im Jahr verdient. Einsteigerinnen erhalten 28.033 €.

Die hier angeführten Zahlen sind ein ermittelter Durchschnitt. Das bedeutet, in diese Berechnung fallen Chefsekretärinnen in Großbetrieben und Verwaltung ebenso hinein, wie solche, die in kleineren Betrieben arbeiten. Daher handelt es sich hier um ungefähre Richtwerte. Für das hohe Einkommen dürfte vor allem die Stadt Frankfurt als Hauptsitz vieler Großbanken und Firmen verantwortlich sein.

 

 

Eine Sekretärin in Baden-Württemberg verdient zwischen 36.106 € und 36.256 €. Einsteigerinnen erhalten hier 27.931 € durchschnittlich pro Jahr. Danach folgen Bayern und Hamburg. Am geringsten ist das Einkommen in Mecklenburg-Vorpommern. Hier verdient eine Sekretärin zwischen 25.083 € und 25.187 € pro Jahr. Einsteigerinnen beginnen mit einem Jahreseinkommen von 19.404 €.

 

Weitere Infos zu Gehalt Sekretärin finden Sie hier:
/einkommen/suche/sekretaerin

(0)
Danke für Ihre Bewertung!
Zur Newsübersicht
Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen