Gehaltsspanne: Biologielaborant/-in in Deutschland

 
3.147 €
3.492 €
3.875 €
25%
50%
25%
  • 3.492 € Bruttogehalt (Median) bei 40 Wochenstunden: 50% der Datensätze liegen über diesem Wert und 50% darunter.
  • 3.147 € (Unteres Quartil) und 3.875 € (Oberes Quartil): 25% der Gehälter liegen jeweils darunter bzw. darüber.
  • Die berechneten Werte beziehen sich auf die allgemeine Verteilung der Gehälter in diesem Beruf (unabhängig von Berufserfahrung, Personalverantwortung etc.).
Was verdienen andere Personen in Ihrer Position? Detaillierter Gehaltsvergleich
Bruttogehalt:
 

Biologielaborant/-in

 

Biologielaboranten und Biologielaborantinnen untersuchen zusammen mit Naturwissenschaftlern Tiere, Pflanzen, Zellkulturen und Mikroorganismen. Hierfür führen sie verschiedene Labortests durch, protokollieren die Versuchsabläufe und werten die Ergebnisse statistisch aus.

 
Stepstone Gehaltsplaner
Finde jetzt heraus, wie du mehr verdienen kannst.
Gehaltsplaner starten

Jobangebote für Biologielaborant/-in

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Was sind die Aufgaben eines Biologielaboranten?

Der Arbeitsalltag von Biologielaboranten beinhaltet die Planung und die Durchführung von Untersuchungen an Tieren, Pflanzen, Zellkulturen und Mikroorganismen. Dabei arbeiten sie eng mit Naturwissenschaftlern zusammen. Zum Beispiel isolieren sie Zellen, züchten sie auf einem speziellen Nährboden und begutachten sie. Außerdem führen sie Präparationen durch und entwickeln Untersuchungsmodelle für Wirkstoffprüfungen. Sie betrachten Viren und Bakterien unter dem Elektronenmikroskop und prüfen ihre Struktur. Zudem züchten und untersuchen sie Parasiten und Schädlinge. In biochemischen Versuchen testen sie die Reaktionen von Zellen, Blut oder Gewebeproben auf unterschiedliche chemische Lösungen. Eine ihrer weiteren Aufgaben ist es, Substanzen auf ihre Einzelbestandteile hin zu untersuchen und zu analysieren. Auch die Berechnung von Wirkstoffzubereitungen und die anschließende Herstellung der Wirkstoffe gehören zu ihrem Arbeitsalltag.

Bei molekularbiologischen Versuchen vervielfältigen und untersuchen sie beispielsweise DNA. So können unter anderem Erbkrankheiten erkannt und Vaterschaftstests durchgeführt werden.

Auch die Mitarbeit an Tierversuchen gehört zu den Aufgaben von Biologielaboranten. Hierfür narkotisieren sie die Versuchstiere und entnehmen ihnen Gewebe- und Blutproben, die sie anschließend untersuchen. Um neue Wirkstoffe für die Humanmedizin zu testen, verabreichen sie den Tieren Medikamente. Teilweise assistieren sie bei Operationen. Bei der Arbeit mit den Versuchstieren halten Biologielaboranten sich an tierschutzrechtliche Bestimmungen und ethische Grundlagen.

Wo arbeiten Biologielaboranten?

Biologielaboranten finden unter anderem im öffentlichen Gesundheitswesen, im Bereich der medizinischen und biologischen Forschung und in der angewandten Medizin eine Anstellung. Außerdem sind sie in der Industrie zu finden, zum Beispiel in der Pharma- und Kosmetikindustrie, der Umwelttechnik und der Lebensmittelherstellung. Auch Krankenhäuser und Betriebe, in denen biotechnische Produkte hergestellt werden, gehören zu ihren Einsatzgebieten.

Der große Gehaltsvergleich: Check mal, wo du stehst
Verdiene ich eigentlich genug? Wir bringen Klarheit in den Gehaltsdschungel und verraten dir, welche Faktoren dein Gehalt beeinflussen.
Gehälter nach Bundesland: Biologielaborant/-in
Bruttogehalt:
Baden-Württemberg: 3.656 €
Bayern: 3.568 €
Berlin: 3.367 €
Brandenburg: 3.070 €
Bremen: 3.416 €
Hamburg: 3.598 €
Hessen: 3.632 €
Mecklenburg-Vorpommern: 3.002 €
Niedersachsen: 3.335 €
Nordrhein-Westfalen: 3.504 €
Rheinland-Pfalz: 3.457 €
Saarland: 3.391 €
Sachsen: 3.080 €
Sachsen-Anhalt: 3.046 €
Schleswig-Holstein: 3.299 €
Thüringen: 3.077 €
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
Minimum Maximum
Durchschnitt
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Wie wird man Biologielaborantin?

Um als Biologielaborantin tätig zu sein, ist eine 3,5-jährige Berufsausbildung im dualen System notwendig. Für den beruflichen Aufstieg nach der abgeschlossenen Ausbildung bieten sich folgende Aufstiegsweiterbildungen an:

Ein Studium bietet nach dem Abschluss der Ausbildung eine zusätzliche Möglichkeit zur Weiterbildung. Besonders naheliegend sind die Studiengänge Biologie, Biowissenschaften/Life Sciences, Biomedizin/Molekulare Medizin, Agrarbiologie, Molekularwissenschaft oder Chemische Biologie.

Mithilfe von Anpassungsweiterbildungen können Biologielaborantinnen ihr berufliches Wissen auf dem neuesten Stand halten. Hierfür stehen die folgenden fünf Themenfelder zur Auswahl:

 

Gehalt nach Berufserfahrung:

Bruttogehalt:
 
> 9 Jahre
3.645 €
 
7–9 Jahre
3.186 €
 
3–6 Jahre
3.055 €
 
< 3 Jahre
2.957 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
 

Gehalt nach Unternehmensgröße:

Bruttogehalt:
 
> 20.000 Mitarbeiter
4.512 €
 
1.001 – 20.000 Mitarbeiter
3.910 €
 
101 – 1.000 Mitarbeiter
3.629 €
 
< 100 Mitarbeiter
3.245 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
Diese Berufe könnten für Sie auch interessant sein:
Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Jobangebote für Biologielaborant/-in

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden