Was verdient eigentlich ein …?
2.227 €
3.247 €
25%
50%
25%

Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden. Berechnungsgrundlage: 3.141 Datensätze

Verdienen Sie genug?

In 2 Minuten wissen Sie mehr.

Jobangebote für Grafiker/-in (+ 15 km)

Geschätztes Bruttogehalt  
  • Erhalten Sie kostenfrei die neuesten Jobs inkl. Gehaltsangaben zu Grafiker/-in per E-Mail
    Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse.
    Bitte geben Sie eine E-Mail-Adresse ein
    Wo suchen Sie nach einem Job?
     
    Es gelten unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung. Sie erhalten regelmäßig neue Jobangebote direkt in ihr Postfach. Der Jobletter kann jederzeit über den Abmeldelink abbestellt werden.
  • Bitte prüfen Sie nun Ihre E-Mails und bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse
Gefunden auf:
  • adzuna
  • Jobware
  • kalaydo
  • stellenanzeigen
  • Stepstone

Grafiker/-in – Berufsbild

Unter dem Begriff Grafik ist im weitesten Sinne alles zu verstehen, was im Zusammenhang mit künstlerischen oder technischen Zeichnungen steht. Zumeist wird das Wort Grafik jedoch in einem künstlerischen Kontext verwendet und gehört damit zum Bereich der bildenden Kunst. Wer als Grafiker bzw. Grafikerin tätig sein möchte, sollte also kreativ veranlagt sein und ein ästhetisches Gespür für Farben und Formen mitbringen. Grafikdesigner bzw. Grafikdesignerin ist in diesem Kontext ein eng verwandter Beruf.

Aufgaben von Grafikern: planen, entwerfen, gestalten

Grafiker erstellen, gestalten und illustrieren grafische Kommunikationsmittel wie Plakate, Prospekte, Broschüren, Anzeigen, Kataloge, Web-Auftritte etc. Da Grafiker ihre Arbeiten meist auftragsgebunden ausführen, informieren sie sich zunächst über die Vorstellungen ihres Auftraggebers. Anhand dieser Kundenwünsche erarbeiten sie dann verschiedene Entwürfe mithilfe von spezieller Software und skizzieren auch Entwürfe per Hand. Zusammen mit dem Auftraggeber wird dann ein Designkonzept ausgearbeitet, welches sowohl die Kosten miteinkalkuliert als auch inhaltliche und technische Kriterien berücksichtigt. Sobald die Entwürfe den Wünschen des Kunden entsprechen, setzt der Grafiker diese in reproduktionsfähige Formen um und fertigt Reinzeichnungen davon an. Anschließend überwacht er die Produktionsabläufe, welche je nach Arbeitsplatz auch extern stattfinden können. Damit eine Grafikerin ihre Kunden stets kompetent beraten kann, muss sie sich laufend über die aktuelle Trendentwicklung informieren.

So wird man Grafiker

Wer staatlich geprüfter Grafiker werden will, muss eine landesrechtlich geregelte schulische Ausbildung an Berufsfachschulen absolvieren. Diese dauert meistens zwischen drei und vier Jahren. Darüber hinaus gibt es auch private Ausbildungen, welche nach internen Regelungen der Bildungsanbieter durchgeführt werden. Weiterhin wird das Fach Grafikdesign auch an Kunsthochschulen, Fachhochschulen und Universitäten als Studiengang angeboten.

Mögliche Arbeitgeber

Grafiker können sowohl im Angestelltenverhältnis als auch freiberuflich als Freelancer tätig sein. Arbeitsplätze finden Grafiker unter anderem in:

  • Verlagen
  • Büros für Grafikdesign
  • PR- und Marketingabteilungen
  • Werbe-, Medien-, und PR-Agenturen
  • Größere Druckereien oder Satzstudios
Hier finden Sie weitere Informationen über das Gehalt in Ihrem Beruf:
Gehalt Grafiker/-in

Das könnte Sie auch interessieren

Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen