Was verdient eigentlich ein …?
3.311 €
4.785 €
25%
50%
25%

Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden. Berechnungsgrundlage: 22 Datensätze

Verdienen Sie genug?

In 2 Minuten wissen Sie mehr.

Jobangebote für Nachrichtentechniker/-in (+ 15 km)

Geschätztes Bruttogehalt  
  • Erhalten Sie kostenfrei die neuesten Jobs inkl. Gehaltsangaben zu Nachrichtentechniker/-in per E-Mail
    Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse.
    Bitte geben Sie eine E-Mail-Adresse ein
    Wo suchen Sie nach einem Job?
     
    Es gelten unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung. Sie erhalten regelmäßig neue Jobangebote direkt in ihr Postfach. Der Jobletter kann jederzeit über den Abmeldelink abbestellt werden.
  • Bitte prüfen Sie nun Ihre E-Mails und bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse
Gefunden auf:
  • adzuna
  • Jobware
  • kalaydo
  • stellenanzeigen
  • Stepstone

Nachrichtentechniker/-in – Berufsbild

Ein Nachrichtentechniker bzw. eine Nachrichtentechnikerin befasst sich mit der Aufnahme, Übertragung, Verarbeitung und Speicherung von Informationen (Nachrichten) verschiedenster Art. Diese Tätigkeit kann sowohl in Unternehmen aller Branchen als auch in Behörden ausgeführt werden. Gut ausgebildete Nachrichtentechniker kommen zahlreich auch bei Geheimdiensten oder anderen Sicherheitsbehörden zum Einsatz.

Aufgaben als Nachrichtentechniker

Der Nachrichtentechniker hat das Ziel, technisch den Austausch von Informationen zu erleichtern oder gar erst zu ermöglichen. Dabei geht es sowohl um den Austausch zwischen Maschinen sowie zwischen Personen als auch zwischen Personen und Maschinen. Bei den zu übertragenden Informationen kann es sich um Daten, Bilder, Texte und Sprache handeln. Der Nachrichtentechniker ist dabei für direkte Kanäle der Kommunikationstechnik wie Internet, Telefon, Fax etc. zuständig, aber auch für die technischen Kommunikationsmöglichkeiten zwischen und mit Computersystemen. Dabei entwickeln, konstruieren und erproben Nachrichtentechniker Baugruppen, Geräte, Steuerungen sowie Einrichtungen im Bereich der Nachrichtentechnik. Auch die Weiterentwicklung der entsprechenden Geräte und Anlagenteile gehört zu ihrem Job.

Weitere Tätigkeiten im Bereich Kommunikationstechnik

Auch die Verbesserung von Sende- und Empfangsanlagen sowie Geräten der Übertragungstechnik (z. B. zur Verbesserung der Auflösung von Bildübertragungen) und die Leitung von fachspezifischen Projekten gehören zu den Aufgaben einer Nachrichtentechnikerin. Je nach Branche und/oder Firma, in der eine Nachrichtentechnikerin beschäftigt ist, kann sie beispielsweise auch für die Planung und den Betrieb von Netzwerk-Infrastrukturen und Firewallkonfigurationen sowie die Pflege der Serverlandschaft ihres Unternehmens verantwortlich sein. In der Regel ist die Nachrichtentechnikerin bei Fragen zu ihrem Fachbereich auch Ansprechpartnerin für die Kunden ihres Arbeitgebers.

Per Studium und Ausbildung zum Nachrichtentechniker

Der Weg in die Nachrichtentechnik kann sowohl über ein Studium als auch über eine Ausbildung führen. Welcher Abschluss konkret erwartet wird, hängt vor allem mit den Anforderungen des Arbeitgebers und den Aufgaben des Nachrichtentechnikers zusammen. Besonders bei verantwortungsvolleren Aufgaben wird in der Regel ein abgeschlossenes Studium erwartet. Dabei bieten sich besonders Studiengänge wie Elektrotechnik, Informations- und Kommunikationstechnik oder Informatik an. Aber auch Meister oder Techniker im Bereich einer passenden Berufsausbildung kommen infrage. Als grundlegende Ausbildungen eignen sich z. B. Elektroinstallateur, Kommunikationselektroniker, Fernmeldehandwerker, IT-Systemtechniker oder Fernsehtechniker. Auch eine Weiterbildung für Elektrotechniker zum Nachrichtentechniker ist eine mögliche Qualifikation.

Hier finden Sie weitere Informationen über das Gehalt in Ihrem Beruf:
Gehalt Nachrichtentechniker/-in
Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen