News
Hier finden Sie von Markttrends, Experteninterviews bis hin zu Studien alles rund um die Themen Gehalt, Ausbildung und Beruf.
Zur Newsübersicht

Länderanalyse 2017: Bundesländer und der Gehaltseinfluss ihrer Hauptstädte

(0)
Danke für Ihre Bewertung!
Kategorie: Lohngerechtigkeit & Transparenz
17.01.2017
©GEHALT.de

Verdienen Beschäftigte, die täglich nach München pendeln mehr als ihre Kollegen, die in einem Betrieb außerhalb der Landeshauptstadt arbeiten? Inwieweit beeinflussen die Landeshauptstädte das gesamte Gehaltsniveau in einem Bundesland? In einer aktuellen Analyse haben wir uns mit der Frage beschäftigt, wie sich das Gehaltsniveau eines Bundeslandes verändert, wenn wir die Gehaltsdaten der jeweiligen Landeshauptstadt ausklammern.

Wir haben insgesamt 882.489 Gehaltsdatensätze untersucht. Hierbei haben wir das Gehaltsniveau von 13 Bundesländern ermittelt. Analysiert wurden die Gehälter von Fach- und Führungskräften. Diese haben wir unabhängig voneinander dargestellt. Nicht berücksichtigt wurden die Stadtstaaten Berlin, Hamburg und Bremen.

Länderranking – Das Gehalt im Bundesland ohne Landeshauptstadt

Fachkräfte: Welche Landeshauptstadt hat den höchsten Einfluss auf das Gehalt?

Vor allem in Bayern können wir einen sehr positiven Einfluss durch die Landeshauptstadt München ausmachen. Das Gehaltsniveau in Bayern beträgt samt Landeshauptstadt durchschnittlich 44.605 Euro jährlich. Ohne München liegt das Niveau bei lediglich 41.403 Euro. Das bedeutet eine Senkung von 7,2 Prozent und macht damit die größte Differenz im Ranking für Fachkräfte aus. Obwohl sich im gesamten Bundesland zahlreiche Industrien befinden, sind es doch das Zentrum und der dicht besiedelte Speckgürtel der Stadt München, die einen Großteil zum hohen Lohnniveau beitragen.

Auf den weiteren Plätzen im Ranking folgen die Bundesländer Thüringen, Sachsen sowie das Saarland. Das Gehaltsniveau sinkt ohne die Hauptstädte um je rund 3 Prozent. In gesamten Thüringen liegt das Gehaltsniveau bei rund 33.000 Euro. Wenn wir Erfurt in der Berechnung auslassen, sinkt das Niveau auf insgesamt 31.800 Euro.

Insbesondere in den sonst eher dünner besiedelten Bundesländern Sachsen und Thüringen fällt die allgemeine Landflucht in die Hauptstädte finanziell ins Gewicht. Ein Grund dafür sind die generell niedrigeren Löhne, die Beschäftigte außerhalb der Städte erhalten. Neben vielseitigeren Arbeitsplätzen und Arbeitgebern bieten Erfurt und Dresden dann in erster Linie auch höhere Gehälter für die Beschäftigten.

Fachkräfte: Welche Landeshauptstadt hat kaum bis gar keinen Einfluss auf das Gehaltsniveau?

Laut unserer Auswertung gibt es auch Städte, die das Gesamtniveau eines Bundeslandes kaum oder nur geringfügig beeinflussen. Dazu gehört die hessische Landeshauptstadt: Wiesbaden hat keinen Einfluss auf das gesamte Lohnniveau in Hessen. Die Untersuchung hat eine Differenz im Gehalt von nur 23 Euro im Jahr ergeben. Ein Umzug in die Landeshauptstadt lohnt sich nicht. Wenn wir uns die Gehälter der Führungskräfte anschauen, kann sich ein Wohnungswechsel sogar negativ auf das Gehalt auswirken. Hierzu aber unten mehr.

Im Norden Deutschlands, in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern, beträgt der Gehaltsunterschied -1,2 Prozent. Die Landeshauptstädte Kiel und Schwerin können also nicht viel zur Erhöhung des Gesamtniveaus im Bundesland beitragen.

Eine detaillierte Übersicht für die Durchschnittsgehälter der Fachkräfte sehen Sie hier:

Länderanalyse 2017: Gehaltsniveau mit und ohne Hauptstadt für Fachkräfte

Führungskräfte: Welche Landeshauptstadt hat den höchsten Einfluss auf das Gehalt?

Das Gehaltsniveau für Führungskräfte ist im Vergleich etwas höher angesiedelt, doch auch hier finden wir Unterschiede, ob Beschäftigte ihren Lohn in einer Landeshauptstadt oder im restlichen Teil des Bundeslandes erwirtschaften.

Im Vergleich zu allen Bundesländern hat auch bei den Gehältern für Führungskräfte die Stadt München den höchsten Einfluss auf das gesamte Gehaltsniveau des Bundeslandes Bayern. Würden wir München in der Auswertung weglassen, sinkt das gesamte Niveau in Bayern um rund 5 Prozent. Auf den weiteren Rängen, aber mit deutlich geringem Einfluss der Landeshauptstädte folgen Sachsen (-2,1 Prozent), Niedersachsen (-1,8 Prozent), Baden-Württemberg (-1,8 Prozent) und Thüringen (-1,7 Prozent).

Führungskräfte: Welche Landeshauptstadt hat kaum bis gar keinen Einfluss auf das Gehaltsniveau?

Es befinden sich in Deutschland jedoch nicht nur Landeshauptstädte, die das Gesamtniveau für Führungskräfte im Bundesland stärken. Wir können auch Bundesländer ausmachen, die ohne ihre Hauptstadt eine höhere Gehaltsstruktur vorweisen. Zu diesen Hauptstädten gehören vorrangig die hessische Stadt Wiesbaden, Potsdam, Schwerin und Saarbrücken. Wer als Führungskraft im Saarland arbeitet, sollte sich – in Bezug auf das Gehalt – lieber keinen Job in Saarbrücken suchen. Ohne Mitberechnung der Hauptstadt steigt das Durchschnittsgehalt im Saarland von 88.849 Euro auf 90.330 Euro; also um 1,7 Prozent.

Dass die hessische Hauptstadt Wiesbaden vergleichsweise schlecht abschneidet und das Durchschnittsgehalt des Bundeslandes herabsenkt, ist nicht verwunderlich. Die gesamte Rhein-Main-Region und allen voran die Finanzmetropole Frankfurt sorgen für ein hohes Gehaltslevel, mit dem Wiesbaden nur schwer konkurrieren kann.

Eine detaillierte Übersicht für die Durchschnittsgehälter der Führungskräfte sehen Sie hier:

Länderanalyse 2017: Gehaltsniveau mit und ohne Hauptstadt für Führungskräfte

Das höchste Durchschnittsgehalt in Deutschland

Wo erwarten Fach- und Führungskräfte das höchste Gehalt?

Die höchsten Gehälter erhalten Fachkräfte im Bundesland Hessen. Das durchschnittliche Gehaltsniveau des gesamten Landes liegt bei rund 47.600 Euro im Jahr. Es folgen die südlichen Regionen um Baden-Württemberg und Bayern. Hier liegt das durchschnittliche Niveau für Führungskräfte inklusive der Hauptstädte München und Stuttgart bei 98.247 Euro beziehungsweise 98.204 Euro.

Dies bestätigt unser Ergebnis zu den Gehältern in Deutschland, das wir im Oktober 2016 in unserem Gehaltsatlas veröffentlicht haben.

 

Weiterführende Informationen

Das verdient Deutschland - der Gehaltsatlas 2016

Branchenranking 2017: So beeinflusst die Branche das Gehalt

Das verdienen Fachkräfte in der IT-Wirtschaft 2016

(0)
Danke für Ihre Bewertung!
Zur Newsübersicht
Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen