News
Hier finden Sie von Markttrends, Experteninterviews bis hin zu Studien alles rund um die Themen Gehalt, Ausbildung und Beruf.
Zur Newsübersicht

Gehaltsvergleich Holland – Deutschland

(0)
Danke für Ihre Bewertung!
Kategorie: Lohngerechtigkeit & Transparenz
13.06.2012

Das Gehaltsniveau in den Niederlanden entspricht in etwa dem in Deutschland. Löhne und Gehälter werden in Holland grundsätzlich frei verhandelt. Dabei müssen jedoch Tarifverträge und das Gesetz über Mindestlöhne und Mindesturlaubsgeld berücksichtigt werden.

Regional unterschiedliche Gehälter:

Die Gehälter variieren regional: In der Provinz Utrecht liegen die Einkommen deutlich über dem Landesdurchschnitt. Auch in Nord- und Südholland mit den Großstädten Amsterdam, Den Haag und Rotterdam verdient man sehr gut. Am wenigsten bekommen Arbeitnehmer in den Provinzen Groningen, Friesland und Limburg. Auch in Deutschland gibt es regional unterschiedliche Gehaltsniveaus: Die höchsten Gehälter werden in Frankfurt am Main und in München gezahlt. In den Städten gibt es mehr als auf dem Land. Als Faustregel gilt: Im Süden wird mehr verdient als im Norden, im Westen mehr als im Osten.

Der gesetzliche Vollzeit-Mindestlohn beträgt rund 1.400 Euro:

In Holland gibt es einen gesetzlichen Mindestlohn: Dieser beträgt für Arbeitnehmer, die mindestens 23 Jahre alt sind und Vollzeit arbeiten, 1.416 Euro brutto pro Monat. Für Unter-23-jährige ist er niedriger. In Deutschland gibt es im Rahmen des Arbeitnehmer-Entsendegesetzes in vielen Branchen (beispielsweise im Bauhauptgewerbe) ebenfalls einen tariflich geregelten Mindestlohn. Zusätzlich wird von den Gewerkschaften aber auch ein allgemeiner gesetzlicher Mindestlohn gefordert. Ein Mindestlohn, der immer dann gezahlt werden muss, wenn das Arbeitnehmer-Entsendegesetz nicht greift.

Die untere Grenze dieses gesetzlichen Mindestlohns soll laut Gewerkschaft bei einem Stundenlohn von 8,50 Euro brutto liegen. Das entspricht umgerechnet einem Monatsentgelt von rund 1.200 Euro brutto. In Holland gibt es darüber hinaus einen Urlaubsgeldanspruch von mindestens acht Prozent. Urlaubsgeld ist in Deutschland eine freiwillige Leistung des Arbeitgebers und muss verhandelt werden.

Lebenshaltungskosten sind ähnlich:

Die Lebenshaltungskosten in den Niederlanden sind mit denen in Deutschland vergleichbar: In den Ballungsräumen ist das Leben natürlich teurer als in der Provinz.

Die folgenden Beispiele verdeutlichen die durchschnittliche Höhe der Löhne und Gehälter in den Niederlanden: Im Jahr 2008 verdienten Lkw-Fahrer zwischen 20.000 und 30.000 Euro brutto pro Jahr, Buchhalterinnen und Buchhalter 28.000 bis 38.000 Euro, Sekretäre und Sekretärinnen 25.000 bis 35.000 Euro, Ingenieure 40.000 bis 60.000 Euro, Programmierer 35.000 bis 50.000 Euro.

(0)
Danke für Ihre Bewertung!
Zur Newsübersicht
Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen