Was verdient eigentlich ein …?
4.337 €
8.251 €
25%
50%
25%

Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden. Berechnungsgrundlage: 20.472 Datensätze

Verdienen Sie genug?

In 2 Minuten wissen Sie mehr.

Jobangebote für Einkaufsleiter/-in (+ 15 km)

Geschätztes Bruttogehalt  
  • Erhalten Sie kostenfrei die neuesten Jobs inkl. Gehaltsangaben zu Einkaufsleiter/-in per E-Mail
    Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail-Adresse.
    Bitte geben Sie eine E-Mail-Adresse ein
    Wo suchen Sie nach einem Job?
     
    Es gelten unsere Nutzungsbedingungen und Datenschutzerklärung. Sie erhalten regelmäßig neue Jobangebote direkt in ihr Postfach. Der Jobletter kann jederzeit über den Abmeldelink abbestellt werden.
  • Bitte prüfen Sie nun Ihre E-Mails und bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse
Gefunden auf:
  • adzuna
  • Jobware
  • kalaydo
  • stellenanzeigen
  • Stepstone

Einkaufsleiter/-in – Berufsbild

Die Tätigkeit als Einkaufsleiter beziehungsweise Einkaufsleiterin setzt ein Studium in dem kaufmännischen oder kaufmännisch-technischen Bereich voraus, um eine entsprechende fachspezifische Qualifikation sicher zu stellen. Ebenso ist es möglich, eine entsprechende Ausbildung mit zusätzlicher kaufmännischer Weiterbildung abzuschließen, um Zugang zu diesem Beruf zu erhalten. Sowohl das Studium als auch die Grundausbildung dauern drei Jahre, die Dauer der Weiterbildung hängt von dem Bildungsinstitut ab.


Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung beziehungsweise Weiterbildung oder des Studiums ist es möglich, in Unternehmen aller Art zu arbeiten. Darunter fallen also Unternehmen und Betriebe aus den Bereichen Industrie, Handel und Handwerk. Aber auch der Dienstleistungsbereich, Verbände und Organisationen sowie Interessenvertretungen stellen Beschäftigungsmöglichkeiten dar.

Ist man als Einkaufsleiter oder Einkaufsleiterin tätig, ist man für den Einkauf, dessen Controlling und die Lagerhaltung zuständig. Das bedeutet konkret, dass man zum einen Zulieferer stets vergleicht und sich auf dem Beschaffungsmarkt umsieht, um stets den günstigsten Zulieferer mit der besten Ware als Verhandlungspartner zu erhalten. Kostengünstige Alternative werden dagegengesetzt und Ersparnispotenziale ausgeschöpft. Auf diese Weise kann man sowohl im Lager- als auch im Einkaufsbereich viele Kosten sparen, was sich wiederum positiv auf den Verkaufspreis der Produkte und Waren auswirkt.

Um stets die besten Zulieferer auszumachen und engagieren zu können, muss man sich zum Beispiel auf elektronischen Marktplätzen umsehen und die bisherigen Wertungen und Preise vergleichen.

Außerdem kann man E-Procurement-Systeme nutzen. Außerdem ist man dafür zuständig, Angebote einzuholen, gegenüberzustellen, Preise zu ermitteln und Einkaufskennzahlen zu analysieren. Die Ergebnisse werden dann mit der Geschäftsführung besprochen, sodass gemeinsam an Einkaufsstrategien gearbeitet werden kann. Neben den bereits genannten Aufgaben gehört es auch zu dem Tätigkeitsfeld eines Einkaufsleiters beziehungsweise einer Einkaufsleiterin, Einkaufsrichtlinien zu erstellen und für deren Umsetzung und Einhaltung zu sorgen. Dabei führt man Mitarbeiter und koordiniert deren Bereiche hinsichtlich der betriebswirtschaftlichen Aspekte. Außerdem führt man als Einkaufsleiter/ Einkaufsleiterin Verhandlungsgespräche mit Zulieferern.

Hier finden Sie weitere Informationen über das Gehalt in Ihrem Beruf:
Gehalt Einkaufsleiter/-in
Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen