Was verdient eigentlich ein …?
Ergebnisse verbessern
- jetzt Ort hinzufügen!

Kurierdienst – Brancheninformationen

Eine Branche, die einen immer höheren Stellenwert einnimmt, ist der Kurierdienst. Die Beschäftigungsmöglichkeiten sind vielfältig und die Auftragslage gut wie nie. Spätestens mit dem Beginn des digitalen Zeitalters erfuhr die Branche einen starken Zuwachs. Sämtliche Onlinebestellungen führen in letzter Konsequenz zu einem Kurierdienst. Auch klassische Geschenkpakete oder dringende Nachrichten finden heute noch ihren Weg zu einem Überbringer dieser Art.

Die Geschichte der Branche ist lang. Bereits seit Anbeginn der Menschheit verlangten diese nach Kommunikation und Informationen aus aller Welt. Im alten Ägypten, etwa 2000 Jahre vor Christus, setzten Pharaonen sogenannte Fußboten für den Transport wichtiger Nachrichten und Waren ein. Die Niederschrift der Informationen erfolgte auf Papyrusrollen oder auf Scherben. In China etwa 1000 vor Christus entwickelten die Menschen erste Systeme für den Transport. Boten zu Fuß oder zu Pferd bereisten festgelegte Routen für den Transport. Auf den Strecken existierten eigens dafür angelegte Posten für die Übernachtung und den kurzfristigen Verbleib der Boten. Einen weiteren Schritt zum heutigen Kurierdienst entwickelten die Perser. Ungefähr 600 vor Christus unterteilten sie ihr Reich in viele Gebiete. Diese verfügten über die ersten Straßen und Verkehrswege. Sie integrierten Streckenposten und Zwischenstationen für die zahlreichen Boten. Der Informationsaustausch beschleunigte sich rasant durch Sprecher des Hofs an vielen Streckenposten.

Im antiken Rom entstand nach persischem Vorbild die erste staatliche Post. Feste Routen bildeten die Verkehrswege für möglichst schnelle Boten aller Arten von Dingen. Dabei handelte es sich um Schriftstücke oder Geschenke. Im 19. Jahrhundert entstand auf deutschem Boden die erste Reichspost. Die traditionellen Boten gerieten vorübergehend in Vergessenheit und der Transport lag ausschließlich in staatlicher Hand. Das Kurierdienstwesen der heutigen Zeit entstand mit dem Ende des Zweiten Weltkrieges. Zur Zeit des Wirtschaftswunders mussten Waren möglichst schnell und unversehrt in alle Welt gelangen. Eine eigenständige Branche entstand mit der Ansiedlung erster Lieferunternehmen und amerikanischer Services.

In der heutigen Gesellschaft bildet der Kurierdienst eine eigene Branche. Es existieren zahlreiche Dienstleister dieser Art. Viele Unternehmen haben sich auf die Transporte besonderer Waren spezialisiert. Das können Schwertransporte oder sensible Waren, wie Kunstgegenstände sein. Für einige Kurierdienste sind Fortbildungen im Bereich der Kraftfahrtscheine erforderlich. Die Grundausbildung kann für den Kurierdienstfahrer eine Fernfahrerausbildung oder branchenfremde sein. Die Branche bietet auch andere Beschäftigungsmöglichkeiten. In der Annahme und im Bereich der Disposition der Waren beziehungsweise Aufträge gelten andere Anforderungen. Eine klassische Ausbildung ist die des Außenhandelskaufmannes. Darüber hinaus bieten viele Unternehmen der Branche eine Beschäftigung als Begleitfahrer an.

Die Verdienstmöglichkeiten als Beschäftigter im Kurierdienst hängen von mehreren Faktoren ab. Zum einen ist die Erfahrung ein Kriterium für die Anstellung. Gerade bei fragilen Waren sind entsprechende Zeugnisse notwendig. Für Paketdienste ist eine Ausbildung bei der Post oder verwandten Unternehmen von Vorteil. Darüber hinaus geht mit einer Beschäftigung dieser Art große Verantwortung einher. Dementsprechend ist der verantwortungsvolle Umgang mit fremden Gütern eine Mindestvoraussetzung. Die Bereiche Personaldisposition und Buchhaltung sind bei Kurierdiensten ebenfalls relevant.

Branchen von A bis Z

Verdienen Sie genug?

Vergleichen Sie jetzt kostenlos und anonym Ihr Gehalt.

Jetzt Gehalt vergleichen
Gehalt.detrust-pilot trustsiegel
Wir verwenden Cookies, damit Sie den besten Service genießen können. Details ansehen