Gehaltsspanne: Investmentfondskaufmann/-frau in Deutschland

 
3.119 €
3.508 €
3.947 €
25%
50%
25%
  • 3.508 € Bruttogehalt (Median) bei 40 Wochenstunden: 50% der Datensätze liegen über diesem Wert und 50% darunter.
  • 3.119 € (Unteres Quartil) und 3.947 € (Oberes Quartil): 25% der Gehälter liegen jeweils darunter bzw. darüber.
  • Die berechneten Werte beziehen sich auf die allgemeine Verteilung der Gehälter in diesem Beruf (unabhängig von Berufserfahrung, Personalverantwortung etc.).
Was verdienen andere Personen in Ihrer Position? Detaillierter Gehaltsvergleich
Bruttogehalt:
 

Investmentfondskaufmann/-frau

 

Als Investmentfonds wird ein Geldmittelbestand bezeichnet, der beispielsweise in Aktien (Aktienfonds) oder Immobilien (Immobilienfonds) angelegt ist. Privatpersonen können einen Teil ihres Vermögens in diesen Fonds anlegen und es bei günstigen Marktentwicklungen vermehren. Investmentfondskaufleute haben die Analyse von Geldmärkten, Kapitalmärkten und Wertpapiermärkten zur Aufgabe und unterstützen ihre Kunden bei der Auswahl eines für sie geeigneten Fonds.

Angrenzende Berufe sind Fondsmanagerin, Fondsbuchhalter, Investment-Fachwirt, Investment-Managerin, Investmentbankerin und Investment Consultant.

 
Stepstone Gehaltsplaner
Finde jetzt heraus, wie du mehr verdienen kannst.
Gehaltsplaner starten

Jobangebote für Investmentfondskaufmann/-frau

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Was macht ein Investmentfondskaufmann?

Ein Investmentfondskaufmann analysiert Geldmärkte, Kapitalmärkte und Wertpapiermärkte im Inland sowie im Ausland und unterstützt somit Fondsmanager bei Aufbau und Verwaltung von Fonds. Bezüglich der aktuellen Börsenpreise und Marktpreise von beispielsweise Wertpapieren, Waren und Edelmetallen bleibt er stets auf dem Laufenden.

Zudem wickelt der Investmentfondskaufmann Handelsaufträge sowie Kundenaufträge ab und verbucht Wertpapiergeschäfte, Geldgeschäfte und Devisengeschäfte. Auch die Eröffnung und Verwaltung von Kundendepots gehört zu seinen Aufgaben. Die Kundenbetreuung spielt eine zentrale Rolle im Beruf des Investmentfondskaufmanns. Er berät Kunden beispielsweise hinsichtlich eines geeigneten Fonds, plant für sie maßgeschneiderte Angebote und betreut sie bei auftretenden Problemen. Außerdem berechnet er Steuern für Fonds und Depots und übernimmt die Anlage und Pflege der Wertpapierstammdaten. Informationen über einzelne Investmentfonds bereitet er tagesaktuell in sogenannten Fondsreportings auf. Zudem steht der Investmentfondskaufmann im regelmäßigen Kontakt mit Vertriebspartnern der Investmentgesellschaften, Kapitalanlagegesellschaften, Banken oder Versicherungen.

Eine weitere Aufgabe des Investmentfondskaufmanns ist die Aufbereitung von Jahresabschlüssen für Unternehmen. Anhand dieser kann er Fondswerte bewerten und Schlussfolgerungen ziehen, die bei Anlageentscheidungen helfen. Auch die Fondsbuchhaltung gehört zu seinen Aufgaben.

Branchen und Arbeitgeber

Investmentfondskaufmänner finden vor allem bei Banken und Börsen eine Anstellung. Auch Investmentgesellschaften und Kapitalanlagegesellschaften stellen potenzielle Arbeitgeber für Investmentfondskaufmänner dar. Außerdem können sie bei Versicherungen tätig sein oder sich als Investmentberater, Finanzdienstleistungsberater oder Börsenmakler selbstständig machen.

Der große Gehaltsvergleich: Check mal, wo du stehst
Verdiene ich eigentlich genug? Wir bringen Klarheit in den Gehaltsdschungel und verraten dir, welche Faktoren dein Gehalt beeinflussen.
Gehälter nach Bundesland: Investmentfondskaufmann/-frau
Bruttogehalt:
Baden-Württemberg: 3.674 €
Bayern: 3.585 €
Berlin: 3.383 €
Brandenburg: 3.084 €
Bremen: 3.432 €
Hamburg: 3.615 €
Hessen: 3.648 €
Mecklenburg-Vorpommern: 3.016 €
Niedersachsen: 3.351 €
Nordrhein-Westfalen: 3.521 €
Rheinland-Pfalz: 3.474 €
Saarland: 3.407 €
Sachsen: 3.095 €
Sachsen-Anhalt: 3.060 €
Schleswig-Holstein: 3.314 €
Thüringen: 3.092 €
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
Minimum Maximum
Durchschnitt
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Wie wird man Investmentfondskauffrau?

Investmentfondskauffrau ist eine dreijährige duale Berufsausbildung, bei der unter anderem folgende Inhalte vermittelt werden:

  • Eröffnung von Depotkonten
  • Bearbeitung von Geldeingängen und Geldausgängen
  • Wertentwicklungsberechnung
  • Identifikation von Wertpapiertypen

Wer sich nach der abgeschlossenen Ausbildung beruflich weiterentwickeln möchte, hat die Möglichkeit, eine kaufmännische Weiterbildung zu absolvieren, beispielsweise eine der folgenden:

Auch ein Studium kann die Karrierechancen von Investmentfondskauffrauen verbessern. Naheliegend sind vor allem die Studiengänge Betriebswirtschaftslehre sowie Finanz- und Wirtschaftsmathematik.

Anpassungsweiterbildungen helfen Investmentfondskauffrauen dabei, ihr berufliches Wissen aufzufrischen oder an neue Entwicklungen anzupassen. Unter anderem werden Anpassungsweiterbildungen in folgenden Themenbereichen angeboten:

Auch der Schritt in die Selbstständigkeit stellt für Investmentfondskauffrauen eine Möglichkeit zur beruflichen Weiterentwicklung dar, zum Beispiel als Investmentberaterin, Finanzdienstleistungsberaterin oder Börsenmaklerin.

Persönliche Stärken: Verhandlungsgeschick und Zahlenaffinität

Da die Kundenberatung eine wichtige Rolle im Arbeitsalltag einer Investmentfondskauffrau spielt, sollte sie Kundenorientierung und Serviceorientierung sowie ein freundliches Auftreten mitbringen. Die Verhandlung von Anlagekonditionen erfordert Kommunikationsstärke und Verhandlungsgeschick. Bei der Analyse von Wertpapieren, Geldmärkten und Kapitalmärkten sind kaufmännisches Denken und eine Affinität für Zahlen von Vorteil. Im Umgang mit Vermögenswerten von Kunden wahren Investmentfondskauffrauen Diskretion. Außerdem sollten sie in einigen Arbeitsbereichen eine Bereitschaft für unregelmäßige Arbeitszeiten mitbringen, zum Beispiel im Bereich des Telefonbankings oder aufgrund von Handelszeitverlängerungen an Wertpapierbörsen.

 

Gehalt nach Berufserfahrung:

Bruttogehalt:
 
> 9 Jahre
3.723 €
 
7–9 Jahre
3.167 €
 
3–6 Jahre
2.953 €
 
< 3 Jahre
2.789 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
 

Gehalt nach Unternehmensgröße:

Bruttogehalt:
 
> 20.000 Mitarbeiter
3.964 €
 
1.001 – 20.000 Mitarbeiter
3.812 €
 
101 – 1.000 Mitarbeiter
3.487 €
 
< 100 Mitarbeiter
3.051 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
Diese Berufe könnten für Sie auch interessant sein:
Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Jobangebote für Investmentfondskaufmann/-frau

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden