Gehaltsspanne: Praxismanager/-in in Deutschland

 
2.760 €
3.051 €
3.372 €
25%
50%
25%
  • 3.051 € Bruttogehalt (Median) bei 40 Wochenstunden: 50% der Datensätze liegen über diesem Wert und 50% darunter.
  • 2.760 € (Unteres Quartil) und 3.372 € (Oberes Quartil): 25% der Gehälter liegen jeweils darunter bzw. darüber.
  • Die berechneten Werte beziehen sich auf die allgemeine Verteilung der Gehälter in diesem Beruf (unabhängig von Berufserfahrung, Personalverantwortung etc.).
Was verdienen andere Personen in Ihrer Position? Detaillierter Gehaltsvergleich
Bruttogehalt:
 

Praxismanager/-in

 

Praxismanager bzw. Praxismanagerinnen organisieren und koordinieren Abläufe und Prozesse in großen Arztpraxen. Dabei achten sie stets auf betriebswirtschaftliche Gesichtspunkte, rekrutieren neues Personal und überprüfen die Kosten- und Umsatzverläufe. Praxismanager fungieren als Schnittstelle zwischen behandelnden Ärzten, Patienten und weiteren Angestellten einer Arztpraxis.

Praxismanager werden auch als Praxisleitung, Leitender Arzthelfer bzw. Leitende Arzthelferin oder als Leitender Medizinischer Fachangestellter bzw. Leitende Medizinische Fachangestellte bezeichnet.

 
Stepstone Gehaltsplaner
Finde jetzt heraus, wie du mehr verdienen kannst.
Gehaltsplaner starten

Jobangebote für Praxismanager/-in

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Die Arbeit als Praxismanager

Ein Praxismanager ist für die Organisation des Praxisalltags zuständig. Damit alles einwandfrei ablaufen kann, plant und strukturiert er alle Abläufe und Prozesse, die in einer Praxis anstehen, wie beispielsweise die Verwaltung von medizinischen Unterlagen oder die Abrechnung mit den Krankenkassen. Zudem verwaltet er alle Rechnungen und führt Quartalabrechnungen durch. Bei all seinen Aufgaben und Tätigkeiten achtet ein Praxismanager stets auf die Wirtschaftlichkeit der Praxis. Er stellt Plan- und Zielwerte auf, kontrolliert die Umsätze sowie Kosten und definiert Qualitätsstandards. Kurz: Der Praxismanager sichert den wirtschaftlichen Erfolg der Praxis. Auch im Bereich des Praxismarketings ist ein Praxismanager tätig. Dabei achtet er sowohl auf eine gute Repräsentation der Praxis nach außen als auch auf einen kostensparenden Einkauf aller Marketingaktivitäten.

Zudem ist ein Praxismanager für die Teamorganisation verantwortlich. Er führt Bewerbungsgespräche, arbeitet neue Mitarbeiter ein und ist für die Dienstplanung sowie die Urlaubsplanung zuständig. Darüber hinaus organisiert er Teamevents und Fortbildungen und führt regelmäßig Mitarbeitergespräche.

Weitere Aufgaben sind:

  • Mitarbeit am Empfang, Terminmanagement
  • Beschwerdemanagement
  • Konfliktmanagement
  • Patientenbetreuung
  • Organisation des Materialeinkaufs

Mögliche Einsatzorte

Praxismanager arbeiten hauptsächlich in größeren Arztpraxen. Sie finden dabei sowohl in Zahnarztpraxen, Tierarztpraxen, Praxen für Allgemeinmedizin oder Facharztpraxen eine Beschäftigung.

Der große Gehaltsvergleich: Check mal, wo du stehst
Verdiene ich eigentlich genug? Wir bringen Klarheit in den Gehaltsdschungel und verraten dir, welche Faktoren dein Gehalt beeinflussen.
Gehälter nach Bundesland: Praxismanager/-in
Bruttogehalt:
Baden-Württemberg: 3.194 €
Bayern: 3.117 €
Berlin: 2.942 €
Brandenburg: 2.682 €
Bremen: 2.984 €
Hamburg: 3.144 €
Hessen: 3.173 €
Mecklenburg-Vorpommern: 2.623 €
Niedersachsen: 2.914 €
Nordrhein-Westfalen: 3.062 €
Rheinland-Pfalz: 3.021 €
Saarland: 2.962 €
Sachsen: 2.691 €
Sachsen-Anhalt: 2.661 €
Schleswig-Holstein: 2.882 €
Thüringen: 2.688 €
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
Minimum Maximum
Durchschnitt
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Ausbildungsweg und Weiterbildungsmöglichkeiten

Für die Arbeit als Praxismanagerin gibt es keinen einheitlichen Ausbildungsweg. Vielmehr gibt es viele Zugangsmöglichkeiten – vor allem medizinische oder kaufmännische Ausbildungen. Mögliche Zugangsberufe sind beispielsweise:

  • Kaufmann/-frau im Gesundheitswesen
  • Medizinische/-r Fachangestellte/-r (MFA)
  • Betriebswirt/-in für Management im Gesundheitswesen
  • Assistent/-in im Gesundheits- und Sozialwesen

Praxismanagerinnen mit Hochschulzugangsberechtigung können darüber hinaus ein Studium im Fach Gesundheitsmanagement oder Gesundheitsökonomie absolvieren, um sich weitere Karrierechancen zu eröffnen. Aber auch eine kaufmännische Weiterbildung zur Fachwirtin im Gesundheits- und Sozialwesen oder zur Betriebswirtin kann den beruflichen Aufstieg begünstigen.

Praxismanagerinnen haben zudem vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten. Für eine Praxismanagerin ist es ratsam, an vielen Weiterbildungen zu unterschiedlichen Schwerpunkten teilzunehmen, um sich an die neusten Entwicklungen anzupassen und das Wissen stets auf dem neusten Stand zu halten. Relevante Themengebiete sind unter anderem:

  • Praxismanagement
  • Gesundheitsmanagement
  • Abrechnung und Buchführung
  • Medizinische Dokumentation
  • Mitarbeiterführung
  • Qualitätsmanagement
  • Betriebliche Organisation

Diese Eigenschaften sollte eine Praxismanagerin mitbringen

Eine erfolgreiche Praxismanagerin zeichnet sich vor allem durch Kommunikationsstärke und Organisationstalent aus. Sie sorgt stets für eine freundliche und professionelle Atmosphäre in der Praxis, sodass sich Mitarbeiter und Patienten wohlfühlen. In Konfliktsituationen behält sie einen klaren Kopf und beweist sowohl Empathie als auch Durchsetzungsfähigkeit. Ihr freundliches, gepflegtes und souveränes Auftreten sowie Verantwortungsbewusstsein runden ihr Profil ab.

 

Gehalt nach Berufserfahrung:

Bruttogehalt:
 
> 9 Jahre
3.063 €
 
7–9 Jahre
2.758 €
 
3–6 Jahre
2.665 €
 
< 3 Jahre
2.595 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
 

Gehalt nach Unternehmensgröße:

Bruttogehalt:
 
> 20.000 Mitarbeiter
3.532 €
 
1.001 – 20.000 Mitarbeiter
3.457 €
 
101 – 1.000 Mitarbeiter
3.288 €
 
< 100 Mitarbeiter
3.051 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
Diese Berufe könnten für Sie auch interessant sein:
Bruttogehalt:

Jobangebote für Praxismanager/-in

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden