Gehaltsspanne: CNC-Fachkraft in Deutschland

 
3.050 €
3.403 €
3.796 €
25%
50%
25%
  • 3.403 € Bruttogehalt (Median) bei 40 Wochenstunden: 50% der Datensätze liegen über diesem Wert und 50% darunter.
  • 3.050 € (Unteres Quartil) und 3.796 € (Oberes Quartil): 25% der Gehälter liegen jeweils darunter bzw. darüber.
  • Die berechneten Werte beziehen sich auf die allgemeine Verteilung der Gehälter in diesem Beruf (unabhängig von Berufserfahrung, Personalverantwortung etc.).
Was verdienen andere Personen in Ihrer Position? Detaillierter Gehaltsvergleich
Bruttogehalt:
 

CNC-Fachkraft

 

CNC-Fachkräfte (auch: NC-Anwendungsfachleute) sind Experten an der Schnittstelle zwischen Robotik und Metallbearbeitung. Sie bedienen computerisierte Roboter oder Maschinen, die Metalle oder Kunststoffwerkstücke herstellen oder bearbeiten, und programmieren Fertigungsanlagen und Werkzeugmaschinen für die automatisierte (programmgesteuerte) Fertigung. CNC steht für computerized numerical control (computergestützte numerische Steuerung) und bezeichnet rechnergestützte funktionierende Maschinen.

Enge Überschneidungen gibt es mit dem Beruf Maschinenbediener bzw. Maschinenbedienerin, weshalb auch die Berufsbezeichnung CNC-Maschinenbediener bzw. CNC-Maschinenbedienerin vorkommt.

 
Stepstone Gehaltsplaner
Finde jetzt heraus, wie du mehr verdienen kannst.
Gehaltsplaner starten

Jobangebote für CNC-Fachkraft

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Welche Aufgaben hat eine CNC-Fachkraft?

CNC-Fachkräfte sind für die Programmierung der Werkzeugmaschinen und Fertigungsanlagen in der automatisierten spanenden Fertigung sowie für die Einrichtung und für die Überwachung der Inbetriebnahme dieser Maschinen verantwortlich. Sie setzen während der Planung und Programmierung die Vorgaben aus technischen Zeichnungen um und gehen bei Fehlern oder Störungen der Ursache auf den Grund, sowohl während der Inbetriebnahme als auch im regulären Betrieb, und beheben diesen im Idealfall. Ebenfalls zu ihren Aufgaben gehört es, während der Arbeitsvorbereitung Daten zu den Arbeitsabläufen zu ermitteln und diese durch möglicherweise neue Arbeitsverfahren wirtschaftlicher zu gestalten. Dafür überprüfen CNC-Fachkräfte bekannte Verfahren und Werkstoffe und loten jeweils neue aus. Sie sind darüber hinaus dafür verantwortlich, dass die zur Fertigung erforderlichen Programme jederzeit abrufbereit und funktionstüchtig sind. Ihre Expertise als Fachkraft ist besonders beim Einkauf und Vertrieb neuer Maschinen und Werkzeuge sowie bei der Schulung und Unterweisung der Maschinenbedienkräfte gefragt.

Hier arbeiten CNC-Fachkräfte

CNC-Fachkräfte bzw. NC-Anwendungsfachleute finden in allen Bereichen Arbeit, in denen CNC-gesteuerte Maschinen eingesetzt werden. Besonders ist dies im Anlagen- und Maschinenbau, im Werkzeug- und Fahrzeugbau sowie in der Holzverarbeitung und Textilindustrie der Fall. Sie können allerdings auch in Betrieben der Rohstoffverarbeitung, in der Elektro- oder Chemie-Branche sowie in der Pharmazie Beschäftigung finden.

Der große Gehaltsvergleich: Check mal, wo du stehst
Verdiene ich eigentlich genug? Wir bringen Klarheit in den Gehaltsdschungel und verraten dir, welche Faktoren dein Gehalt beeinflussen.
Gehälter nach Bundesland: CNC-Fachkraft
Bruttogehalt:
Baden-Württemberg: 3.563 €
Bayern: 3.477 €
Berlin: 3.281 €
Brandenburg: 2.992 €
Bremen: 3.329 €
Hamburg: 3.506 €
Hessen: 3.539 €
Mecklenburg-Vorpommern: 2.926 €
Niedersachsen: 3.250 €
Nordrhein-Westfalen: 3.415 €
Rheinland-Pfalz: 3.369 €
Saarland: 3.304 €
Sachsen: 3.002 €
Sachsen-Anhalt: 2.968 €
Schleswig-Holstein: 3.215 €
Thüringen: 2.999 €
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
Minimum Maximum
Durchschnitt
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Der Weg zur CNC-Fachkraft

CNC-Fachkräfte (bzw. NC-Anwendungsfachleute) haben erfolgreich die vorgegebene Prüfung zur CNC-Fachkraft, geregelt durch die jeweilige Kammer, bestanden. In der Regel kann jeder die Weiterbildung zur CNC-Fachkraft anstreben, der oder die die Gesellen- bzw. Abschlussprüfung zu einem einschlägigen anerkannten Ausbildungsberuf bestanden hat. Allerdings bauen diese Weiterbildungen bzw. Qualifizierungen auf einer technische Ausbildung bzw. einen technischen Beruf auf. Wer glaubhaft nachweisen kann, dass er oder sie Kenntnisse, Erfahrung und Fertigkeiten erworben hat, die eine Zulassung rechtfertigen, kann ebenfalls zur Prüfung zugelassen werden. Die Teilnahme an einer CNC-Fortbildung, wie sie Kammern und verschiedene Lerninstitutionen in Voll- oder Teilzeit anbieten, kann hilfreich bei der Prüfungsvorbereitung sein, ist allerdings keine Voraussetzung zur Teilnahme an der CNC-Prüfung.

Zu den möglichen Zugangsberufen für eine Fortbildung bzw. die Prüfung zur CNC-Fachkraft zählen:

Fachrichtungen und Spezialisierungen:
Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden
 

Gehalt nach Berufserfahrung:

Bruttogehalt:
 
> 9 Jahre
3.467 €
 
7–9 Jahre
3.195 €
 
3–6 Jahre
3.098 €
 
< 3 Jahre
3.022 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
 

Gehalt nach Unternehmensgröße:

Bruttogehalt:
 
> 20.000 Mitarbeiter
4.739 €
 
1.001 – 20.000 Mitarbeiter
4.046 €
 
101 – 1.000 Mitarbeiter
3.671 €
 
< 100 Mitarbeiter
3.172 €
 
 
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden.
 
Diese Berufe könnten für Sie auch interessant sein:
Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden

Jobangebote für CNC-Fachkraft

Bruttogehalt:
Durchschnittliches Bruttogehalt bei 40 Wochenstunden